#29 – Weinbrände – mehr als Cognac

Fast ein Jahr haben wir weinseelig in unseren Fässern gelegen und das 28. Thema des Cocktailpodcasts heranreifen lassen: Weinbrände.

Coganac, Weinbrand, Brandy

Zu lange haben wir dieses Feld unseren Vätern und Großvätern überlassen, denn eine moderne Bar ohne Cognac und seine Brüder ist möglich, aber sinnlos. Wir klären, was Weinbrand aus europäischer Sicht ist, stellen verschiedene Spezialitäten wie Armagnac, spanischen Brandy und deutschen Weinbrand vor und grenzen zu verwandten Produkten ab. Jahrhundertealte, wechselhafte Geschichte, Imagewandel und kryptische Altersbezeichnungen sind dabei für uns ebenso relevant wie Produktempfehlungen und Beispiele für die Verwendbarkeit in kalten und warmen Mischgetränken.

Für die einleitenden Worte danken wir Hidetsugu Ueno und hoffen, ihn bald in seiner neueröffneten Bar High Five in Tokyo wiederzusehen.

Sidecar
2-4 cl Cognac (Variante: Armagnac)
2 cl Cointreau
2 cl frischer Zitronensaft
auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen

Sazerac
6 cl Cognac (Variante: 4 cl Cognac, 2 cl Bourbon)
1-2 cl Zuckersirup
2-4 dash Peychaud’s Bitters (evt. z.T. Aromatic Bitters)
auf Eis rühren, in Absinth-gecoatetes Old-fashioned-Glas auf frisches Eis abseihen
(Vorsicht: Nicht zu viel Absinth!)

Vieux Carré und Saratoga
siehe Folge 18 – Manhattan

B&B
2-4 cl Brandy
2 cl Bénédictine
auf Eis im Tumbler bauen

Brandy Alexander
3 cl Brandy
3 cl Crème de cacao brun
3 cl Sahne
auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Muskatnußabrieb bestäuben

Prince of Wales
3 cl Cognac
3 cl Madeira
3/4 cl Orangenlikör
1 dash Angostura Bitters
auf Eis rühren, in vorgekühlte Champagnertulpe abseihen, mit 3cl Champagner auffüllen und mit Orangenspirale garnieren
Variante:
4 cl Cognac
1 cl Cointreau
0,5 cl Maraschino
1-2 dash Angostura Bitters
auf Eis rühren, in Silberbecher auf frisches Eis abseihen, mit 3 cl Champagner auffüllen und mit Zitronenzeste garnieren

Rüdesheimer Kaffee
4 cl Asbach mit
3 Stück Zucker erwärmen und flambieren,
1/8 l starken Kaffee hinzugeben,
mit Schlagsahnehaube bedecken und mit Vanillezucker und Schokosträuseln garnieren

 

#S2 – Bob in Japan / World Class in The Parlour

Robert war in Japan und hat dort natürlich auch die Barszene etwas unter die Lupe genomen. Wie es ihm in Hidetsugu Uenos Bar High Five ergangen ist und welche Speakeasy-Erfahrungen er gemacht hat erzählt er uns in dieser zweiten Sonderfolge des Cocktailpodcasts. Im Anschluß berichten wir noch von zwei neuen Bars in Frankfurt, der barhundert und dem Parlour, wo wir im Rahmen der Diageo Reserve World Class Marian Beke erleben durften, bei dem wir uns auch herzlich für den Opener bedanken. Als leicht verspätetes Ostergeschenk stellen Stefan und Robert noch ihre diesjährigen Eierlikörrezepte vor und erklären wie man Limejuice selbst machen kann.

Außerdem können wir euch das neue P.D.T. Cocktail Book* wärmstens empfehlen.

 Eierlikörrezept:
6 Eigelb
200ml Sahne
200g Puderzucker
1 Vanilleschote
250 ml Alkohol (40%) nach Wahl

Limejuice
2 Limetten (auspressen)
2 Esslöffel Wasser
100g Zucker
-> insgesamt sollte so 100ml Flüssigkeit auf 100g Zucker genommen werden.
Das ganze vermengen, ein bisschen einkochen und am Ende einige Limettenschalen für kurze Zeit mitkochen, die für einen besonderen Geschmack sorgen.

Statt eines Fotos aus den besprochenen Bars hat Bob nur ein kleines Video mitgebracht. Das war viel zu dunkel ist, aber so war es da nunmal. Das nicht Uenos Bar, sondern die „Café & Bar“ in Karuizawa.

(* Affiliate Link)