Cocktailpodcast http://cocktailpodcast.de Wir bringen Hintergründe und Fakten, wir schauen hinter die Bar und in die Shaker. Cocktails, Spirituosen, Bartools wir erklären all das. Mon, 31 Oct 2016 14:53:38 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.7.2 http://cocktailpodcast.de/wp-content/uploads/2015/09/cp_logo300-150x150.jpg Cocktailpodcast http://cocktailpodcast.de 32 32 31092266 Copyright, Der Cocktailpodcast 2010-2012, All Rights reserved. robert@sneakpod.de (Sneakpod) robert@sneakpod.de (Sneakpod) 1440 http://cocktailpodcast.de/wp-content/themes/cp_logo144.jpg Cocktailpodcast http://cocktailpodcast.de 144 144 Wir bringen Hintergründe und Fakten, wir schauen hinter die Bar und in die Shaker. Wir bringen Hintergründe und Fakten, wir schauen hinter die Bar und in die Shaker. Cocktails, Spirituosen, Bartools wir erklären all das. Cocktails, Drinks, Alkohol, Bar, Barkultur, Bartools, Shaker, Spirituosen Sneakpod Sneakpod robert@sneakpod.de no no #31 – BCB 2016 http://cocktailpodcast.de/2016/10/31-bcb-2016/ http://cocktailpodcast.de/2016/10/31-bcb-2016/#comments Mon, 31 Oct 2016 14:53:38 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=1058 Weiterlesen ]]> Der Barconvent Berlin 2016 hat so viele Eindrücke bei uns hinterlassen, dass wir unmöglich über alle sprechen können. Na gut, dass wir einige gewichtige Themen in unserem diesjährigen Bericht von der (zumindest für uns) wichtigsten Fachmesse des Jahres ausgespart haben, könnte auch an dem allgegenwärtigen Gin liegen, zu dem wir dort verführt wurden. Die Unvollkommenheit unseres Berichts steht aber auch symbolisch für ein zentrales Gefühl auf dem BCB: dem der Überforderung von der schieren Menge an Ständen, Eindrücken, Vorträgen und Information.

Anklicken um

Trotzdem hatte wir auch Zeit, es zu genießen, alte Freunde wiederzusehen, gute und auch weniger gute Tropfen zu verkosten und reichlich Nachfragen über die Neuheiten unserer flüssigen Leidenschaft zu stellen. Letzteres haben wir auch in zwei kleinen Interviews dokumentiert, die Ihr in der Folge hören könnt.

Für den Eröffnungsaufsprecher danken wir Arnd Henning Heissen aus dem Curtain Club und dem Fragrances, dessen Gastfreundschaft wir genießen durften.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2016/10/31-bcb-2016/feed/ 2 1058 1:21:40 Der Barconvent Berlin 2016 hat so viele Eindrücke bei uns hinterlassen, dass wir unmöglich über alle sprechen können. Na gut, dass wir einige gewichtige Themen in unserem diesjährigen Bericht von der (zumindest für uns) wichtigsten Fachmesse des Jah[...] Der Barconvent Berlin 2016 hat so viele Eindrücke bei uns hinterlassen, dass wir unmöglich über alle sprechen können. Na gut, dass wir einige gewichtige Themen in unserem diesjährigen Bericht von der (zumindest für uns) wichtigsten Fachmesse des Jahres ausgespart haben, könnte auch an dem allgegenwärtigen Gin liegen, zu dem wir dort verführt wurden. Die Unvollkommenheit unseres Berichts steht aber auch symbolisch für ein zentrales Gefühl auf dem BCB: dem der Überforderung von der schieren Menge an Ständen, Eindrücken, Vorträgen und Information. Trotzdem hatte wir auch Zeit, es zu genießen, alte Freunde wiederzusehen, gute und auch weniger gute Tropfen zu verkosten und reichlich Nachfragen über die Neuheiten unserer flüssigen Leidenschaft zu stellen. Letzteres haben wir auch in zwei kleinen Interviews dokumentiert, die Ihr in der Folge hören könnt. Für den Eröffnungsaufsprecher danken wir Arnd Henning Heissen aus dem Curtain Club und dem Fragrances, dessen Gastfreundschaft wir genießen durften. Podcast Sneakpod no no
#30 – Zitrusfrüchte http://cocktailpodcast.de/2015/12/30-zitrusfruechte/ http://cocktailpodcast.de/2015/12/30-zitrusfruechte/#comments Mon, 21 Dec 2015 11:54:31 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=1002 Weiterlesen ]]> Kurz vor Weihnachten ist in Deutschland traditionell die Zeit der Zitrusfrüchte und so haben die Ur-Podcaster Zitronatzitrobert, Mandaristoph und Pampelmustefan den Advent genutzt, um eine Folge über dieses Thema zusammenzukreuzen. Wenn man gelegentliche Kalauer verzeihend übersieht, läßt sich hier ein Überblick über eine jahrtausendealte Geschichte, unterschiedliche Ordnungssystematiken und chemische Zusammensetzungen gewinnen. Familien sind eine Frage der Definition und so erfreuen wir uns mit all unseren Brüdern und Schwestern im Geiste an erfrischenden Drinks mit unseren geliebten Vitamin-C-Lieferanten; Und nein, wir sprechen nicht von Zwiebel-Smashes.

Zitrusfrüchte

Den Opener spricht ein alter Bekannter, diesmal in seiner Muttersprache, der ähnlich gerne wie auch wir Mythen der Barkultur auf den Grund geht: Jeffrey Morgenthaler.

Die versprochene professionelle, wenngleich an statistisch kaum aussagekräftig kleiner Testgruppe (je eine Frucht) vorgenommene Säure-Testreihe ergab folgende Ergebnisse:
Limette: pH 2,23
Zitrone: pH 2,31
Limequat: pH 2,77

Lemon Drop
4 cl Vodka
2 cl Cointreau oder selbstgemachter Zitrussirup (siehe Alberta Straub)
2 cl frischer Zitronensaft
auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Zitronenscheibe garnieren oder im Tumbler auf Eis und diverse Zitrusfruchtscheiben

Bombay Crushed
ca. 6 Kumquats halbieren und mit
ca. 2 cl Zuckersirup oder 2-3 Barlöffel weißer Rohrzucker muddeln
4-6 cl Bombay Sapphire Gin hinzugeben, auf Eiswürfeln shaken und komplett in hohes Glas füllen.
(Variante: analog beliebiger Caipirinha-Zubereitungsform)

Hemingway Daiquiri
4 cl Rum, weiß
1 cl Grapefruitsaft
1 cl Limettensaft
0,75 cl Maraschino
0,5 cl Zuckersirup
auf Eis shaken und in vorgekühlten Cocktailspitz abseihen
(Hemingway hätte ihn wohl eher mit 8 cl Rum getrunken)

Mandarine Margarita
4 cl Tequila (100 % Agave)
2 cl Mandarine Napoléon
2 cl Limettensaft
auf Eis shaken und in vorgekühltes Margaritaglas abseihen
(super ist auch die White Lady-Variante mit Gin und Zitronensaft)

Mandarinen-Fizz
4 cl Mandarine Napoléon
4 cl Zitronensaft
auf Eis shaken und in Fizzglas (hoch und schmal) mit wenig Soda toppen, kurz durch Rühren vermischen

Zitrus-Stammbaum

Zitrus-Stammbaum


 

 

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2015/12/30-zitrusfruechte/feed/ 8 1002 1:59:13 Kurz vor Weihnachten ist in Deutschland traditionell die Zeit der Zitrusfrüchte und so haben die Ur-Podcaster Zitronatzitrobert, Mandaristoph und Pampelmustefan den Advent genutzt, um eine Folge über dieses Thema zusammenzukreuzen. Wenn man gelegent[...] Kurz vor Weihnachten ist in Deutschland traditionell die Zeit der Zitrusfrüchte und so haben die Ur-Podcaster Zitronatzitrobert, Mandaristoph und Pampelmustefan den Advent genutzt, um eine Folge über dieses Thema zusammenzukreuzen. Wenn man gelegentliche Kalauer verzeihend übersieht, läßt sich hier ein Überblick über eine jahrtausendealte Geschichte, unterschiedliche Ordnungssystematiken und chemische Zusammensetzungen gewinnen. Familien sind eine Frage der Definition und so erfreuen wir uns mit all unseren Brüdern und Schwestern im Geiste an erfrischenden Drinks mit unseren geliebten Vitamin-C-Lieferanten; Und nein, wir sprechen nicht von Zwiebel-Smashes. Den Opener spricht ein alter Bekannter, diesmal in seiner Muttersprache, der ähnlich gerne wie auch wir Mythen der Barkultur auf den Grund geht: Jeffrey Morgenthaler. Die versprochene professionelle, wenngleich an statistisch kaum aussagekräftig kleiner Testgruppe (je eine Frucht) vorgenommene Säure-Testreihe ergab folgende Ergebnisse: Limette: pH 2,23 Zitrone: pH 2,31 Limequat: pH 2,77 Lemon Drop 4 cl Vodka 2 cl Cointreau oder selbstgemachter Zitrussirup (siehe Alberta Straub) 2 cl frischer Zitronensaft auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Zitronenscheibe garnieren oder im Tumbler auf Eis und diverse Zitrusfruchtscheiben Bombay Crushed ca. 6 Kumquats halbieren und mit ca. 2 cl Zuckersirup oder 2-3 Barlöffel weißer Rohrzucker muddeln 4-6 cl Bombay Sapphire Gin hinzugeben, auf Eiswürfeln shaken und komplett in hohes Glas füllen. (Variante: analog beliebiger Caipirinha-Zubereitungsform) Hemingway Daiquiri 4 cl Rum, weiß 1 cl Grapefruitsaft 1 cl Limettensaft 0,75 cl Maraschino 0,5 cl Zuckersirup auf Eis shaken und in vorgekühlten Cocktailspitz abseihen (Hemingway hätte ihn wohl eher mit 8 cl Rum getrunken) Mandarine Margarita 4 cl Tequila (100 % Agave) 2 cl Mandarine Napoléon 2 cl Limettensaft auf Eis shaken und in vorgekühltes Margaritaglas abseihen (super ist auch die White Lady-Variante mit Gin und Zitronensaft) Mandarinen-Fizz 4 cl Mandarine Napoléon 4 cl Zitronensaft auf Eis shaken und in Fizzglas (hoch und schmal) mit wenig Soda toppen, kurz durch Rühren vermischen Zitrus-Stammbaum     Podcast Sneakpod no no
#29 – Weinbrände – mehr als Cognac http://cocktailpodcast.de/2015/11/29-weinbrand-brandy-cognac/ http://cocktailpodcast.de/2015/11/29-weinbrand-brandy-cognac/#comments Sat, 07 Nov 2015 18:08:30 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=985 Weiterlesen ]]> Fast ein Jahr haben wir weinseelig in unseren Fässern gelegen und das 28. Thema des Cocktailpodcasts heranreifen lassen: Weinbrände.

Coganac, Weinbrand, Brandy

Zu lange haben wir dieses Feld unseren Vätern und Großvätern überlassen, denn eine moderne Bar ohne Cognac und seine Brüder ist möglich, aber sinnlos. Wir klären, was Weinbrand aus europäischer Sicht ist, stellen verschiedene Spezialitäten wie Armagnac, spanischen Brandy und deutschen Weinbrand vor und grenzen zu verwandten Produkten ab. Jahrhundertealte, wechselhafte Geschichte, Imagewandel und kryptische Altersbezeichnungen sind dabei für uns ebenso relevant wie Produktempfehlungen und Beispiele für die Verwendbarkeit in kalten und warmen Mischgetränken.

Für die einleitenden Worte danken wir Hidetsugu Ueno und hoffen, ihn bald in seiner neueröffneten Bar High Five in Tokyo wiederzusehen.

Sidecar
2-4 cl Cognac (Variante: Armagnac)
2 cl Cointreau
2 cl frischer Zitronensaft
auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen

Sazerac
6 cl Cognac (Variante: 4 cl Cognac, 2 cl Bourbon)
1-2 cl Zuckersirup
2-4 dash Peychaud’s Bitters (evt. z.T. Aromatic Bitters)
auf Eis rühren, in Absinth-gecoatetes Old-fashioned-Glas auf frisches Eis abseihen
(Vorsicht: Nicht zu viel Absinth!)

Vieux Carré und Saratoga
siehe Folge 18 – Manhattan

B&B
2-4 cl Brandy
2 cl Bénédictine
auf Eis im Tumbler bauen

Brandy Alexander
3 cl Brandy
3 cl Crème de cacao brun
3 cl Sahne
auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Muskatnußabrieb bestäuben

Prince of Wales
3 cl Cognac
3 cl Madeira
3/4 cl Orangenlikör
1 dash Angostura Bitters
auf Eis rühren, in vorgekühlte Champagnertulpe abseihen, mit 3cl Champagner auffüllen und mit Orangenspirale garnieren
Variante:
4 cl Cognac
1 cl Cointreau
0,5 cl Maraschino
1-2 dash Angostura Bitters
auf Eis rühren, in Silberbecher auf frisches Eis abseihen, mit 3 cl Champagner auffüllen und mit Zitronenzeste garnieren

Rüdesheimer Kaffee
4 cl Asbach mit
3 Stück Zucker erwärmen und flambieren,
1/8 l starken Kaffee hinzugeben,
mit Schlagsahnehaube bedecken und mit Vanillezucker und Schokosträuseln garnieren

 

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2015/11/29-weinbrand-brandy-cognac/feed/ 5 985 1:59:50 Fast ein Jahr haben wir weinseelig in unseren Fässern gelegen und das 28. Thema des Cocktailpodcasts heranreifen lassen: Weinbrände. Zu lange haben wir dieses Feld unseren Vätern und Großvätern überlassen, denn eine moderne Bar ohne Cogna[...] Fast ein Jahr haben wir weinseelig in unseren Fässern gelegen und das 28. Thema des Cocktailpodcasts heranreifen lassen: Weinbrände. Zu lange haben wir dieses Feld unseren Vätern und Großvätern überlassen, denn eine moderne Bar ohne Cognac und seine Brüder ist möglich, aber sinnlos. Wir klären, was Weinbrand aus europäischer Sicht ist, stellen verschiedene Spezialitäten wie Armagnac, spanischen Brandy und deutschen Weinbrand vor und grenzen zu verwandten Produkten ab. Jahrhundertealte, wechselhafte Geschichte, Imagewandel und kryptische Altersbezeichnungen sind dabei für uns ebenso relevant wie Produktempfehlungen und Beispiele für die Verwendbarkeit in kalten und warmen Mischgetränken. Für die einleitenden Worte danken wir Hidetsugu Ueno und hoffen, ihn bald in seiner neueröffneten Bar High Five in Tokyo wiederzusehen. Sidecar 2-4 cl Cognac (Variante: Armagnac) 2 cl Cointreau 2 cl frischer Zitronensaft auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen Sazerac 6 cl Cognac (Variante: 4 cl Cognac, 2 cl Bourbon) 1-2 cl Zuckersirup 2-4 dash Peychaud’s Bitters (evt. z.T. Aromatic Bitters) auf Eis rühren, in Absinth-gecoatetes Old-fashioned-Glas auf frisches Eis abseihen (Vorsicht: Nicht zu viel Absinth!) Vieux Carré und Saratoga siehe Folge 18 – Manhattan B&B 2-4 cl Brandy 2 cl Bénédictine auf Eis im Tumbler bauen Brandy Alexander 3 cl Brandy 3 cl Crème de cacao brun 3 cl Sahne auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Muskatnußabrieb bestäuben Prince of Wales 3 cl Cognac 3 cl Madeira 3/4 cl Orangenlikör 1 dash Angostura Bitters auf Eis rühren, in vorgekühlte Champagnertulpe abseihen, mit 3cl Champagner auffüllen und mit Orangenspirale garnieren Variante: 4 cl Cognac 1 cl Cointreau 0,5 cl Maraschino 1-2 dash Angostura Bitters auf Eis rühren, in Silberbecher auf frisches Eis abseihen, mit 3 cl Champagner auffüllen und mit Zitronenzeste garnieren Rüdesheimer Kaffee 4 cl Asbach mit 3 Stück Zucker erwärmen und flambieren, 1/8 l starken Kaffee hinzugeben, mit Schlagsahnehaube bedecken und mit Vanillezucker und Schokosträuseln garnieren   Podcast Sneakpod no no
Video: #28 – How to hack a High-End Cocktail Bar http://cocktailpodcast.de/2015/01/video-28-how-to-hack-a-high-end-cocktail-bar/ http://cocktailpodcast.de/2015/01/video-28-how-to-hack-a-high-end-cocktail-bar/#comments Tue, 13 Jan 2015 17:35:31 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=948 Weiterlesen ]]> Wir wollten den Videomitschnitt unserer Kooperationsfolge mit den Bildungstrinkern vom 31C3 noch nachreichen und jetzt ist es soweit. Hier ist also inhaltlich nochmal Folge 28, nur diesmal mit Bild…

Bei der Mikrofonierung hatten wir uns für Ansteckmikros (ggf. ein Fehler?!) entschieden und das klang wohl zunächst nicht wie gewünscht und musste näher den Mund, daher hat Robert da nun so ein Mikro-Pflaster im Gesicht. Die beiden Bildungstrinker hatten das natürlich auch, nur kamerawinkelmäßig einfach cleverer positioniert. Lasst euch davon nicht so irritieren, wie es uns verwirrt hat – viel Spaß beim gucken.

p.s: Aus Rücksicht auf die Speichergrößen haben wir die Sendung hier im Podcastfeed für euch auf 960×542 reduziert, so sind es nur 300MB. In seiner ganzen Pracht gibt es das Video in Full-HD beim Server des CCC oder bei Youtube.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2015/01/video-28-how-to-hack-a-high-end-cocktail-bar/feed/ 5 948 0:48:10 Wir wollten den Videomitschnitt unserer Kooperationsfolge mit den Bildungstrinkern vom 31C3 noch nachreichen und jetzt ist es soweit. Hier ist also inhaltlich nochmal Folge 28, nur diesmal mit Bild… Bei der Mikrofonierung hatten wir uns für An[...] Wir wollten den Videomitschnitt unserer Kooperationsfolge mit den Bildungstrinkern vom 31C3 noch nachreichen und jetzt ist es soweit. Hier ist also inhaltlich nochmal Folge 28, nur diesmal mit Bild… Bei der Mikrofonierung hatten wir uns für Ansteckmikros (ggf. ein Fehler?!) entschieden und das klang wohl zunächst nicht wie gewünscht und musste näher den Mund, daher hat Robert da nun so ein Mikro-Pflaster im Gesicht. Die beiden Bildungstrinker hatten das natürlich auch, nur kamerawinkelmäßig einfach cleverer positioniert. Lasst euch davon nicht so irritieren, wie es uns verwirrt hat – viel Spaß beim gucken. p.s: Aus Rücksicht auf die Speichergrößen haben wir die Sendung hier im Podcastfeed für euch auf 960×542 reduziert, so sind es nur 300MB. In seiner ganzen Pracht gibt es das Video in Full-HD beim Server des CCC oder bei Youtube. Podcast Sneakpod no no
#28 – How to hack a High-End Cocktail Bar http://cocktailpodcast.de/2015/01/28-how-to-hack-a-high-end-cocktail-bar/ http://cocktailpodcast.de/2015/01/28-how-to-hack-a-high-end-cocktail-bar/#comments Sun, 04 Jan 2015 17:21:33 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=939 Weiterlesen ]]> Auf dem 31C3, dem 31ten Chaos Communication Congress haben wir (nicht wirklich wir — eigentlich nur Robert) „uns“ mit den geschätzten Kollegen vom Bildungstrinken zusammengetan und vor Ort, auf der Bühne des Sendezentrums, eine Premiere begangen: Live-Cocktail-Podcasting – vor Publikum.

Thematisch haben wir uns mit der Funktion einer High-End Cocktailbar befasst und versucht zu erläutern wie man eine solche hacken kann. Außerdem haben wir versucht die Nerdszene „Computer/IT“ mit der Nerdszene „Cocktail“ in Relation zu setzen. Um unsere mangelnde Vorbereitung zu kaschieren haben wir das Live-Publikum mit Cocktails in Stimmung gebracht.

Das ganze ist auch Live gestreamt worden, sowohl in Audio als auch Video — sobald die Videoaufzeichnung zur Verfügung steht werden wir diese hier ebenfalls veröffentlichen.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2015/01/28-how-to-hack-a-high-end-cocktail-bar/feed/ 1 939 0:48:18 Auf dem 31C3, dem 31ten Chaos Communication Congress haben wir (nicht wirklich wir — eigentlich nur Robert) „uns“ mit den geschätzten Kollegen vom Bildungstrinken zusammengetan und vor Ort, auf der Bühne des Sendezentrums, eine Pre[...] Auf dem 31C3, dem 31ten Chaos Communication Congress haben wir (nicht wirklich wir — eigentlich nur Robert) „uns“ mit den geschätzten Kollegen vom Bildungstrinken zusammengetan und vor Ort, auf der Bühne des Sendezentrums, eine Premiere begangen: Live-Cocktail-Podcasting – vor Publikum. Thematisch haben wir uns mit der Funktion einer High-End Cocktailbar befasst und versucht zu erläutern wie man eine solche hacken kann. Außerdem haben wir versucht die Nerdszene „Computer/IT“ mit der Nerdszene „Cocktail“ in Relation zu setzen. Um unsere mangelnde Vorbereitung zu kaschieren haben wir das Live-Publikum mit Cocktails in Stimmung gebracht. Das ganze ist auch Live gestreamt worden, sowohl in Audio als auch Video — sobald die Videoaufzeichnung zur Verfügung steht werden wir diese hier ebenfalls veröffentlichen. Podcast Sneakpod no no
#27 – Ausmisten http://cocktailpodcast.de/2014/12/27-ausmisten/ http://cocktailpodcast.de/2014/12/27-ausmisten/#comments Mon, 22 Dec 2014 15:04:13 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=927 Weiterlesen ]]> 26 Folgen liegen hinter uns und lange Jahre in unseren Homebars. Viel hat sich in der Zeit angesammelt: Zuhörerfragen, Ergänzungen zu vergangenen Themen, Fehlkäufe und ungenutzte Schätze. In der heutigen Folge misten wir ordentlich aus. Wir schauen, was sich im Podcast angesammelt hat und machen uns Gedanken darüber, welche Teile unserer Bars wirklich essentiell sind. Was waren Fehlkäufe und was wäre das erste, was wir uns zulegen würden, wenn wir plötzlich unsere Bars verlören und wieder bei Null anfangen müßten? Wie nicht anders zu erwarten, ergeben sich da bei vier Podcastern vier teilweise konträre Meinungen, da es sich zu nicht unerheblichem Teil um ein reines Geschmacksthema handelt.

Worin wir uns aber einig waren, war die Wahl unseres Openers: Jeffrey Morgenthaler.

Frozen Rum Sour

Die von Martin in der Sendung erwähnte Barkarte findet Ihr hier: Martins Barkarte

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2014/12/27-ausmisten/feed/ 10 927 1:34:37 26 Folgen liegen hinter uns und lange Jahre in unseren Homebars. Viel hat sich in der Zeit angesammelt: Zuhörerfragen, Ergänzungen zu vergangenen Themen, Fehlkäufe und ungenutzte Schätze. In der heutigen Folge misten wir ordentlich aus. Wir schauen,[...] 26 Folgen liegen hinter uns und lange Jahre in unseren Homebars. Viel hat sich in der Zeit angesammelt: Zuhörerfragen, Ergänzungen zu vergangenen Themen, Fehlkäufe und ungenutzte Schätze. In der heutigen Folge misten wir ordentlich aus. Wir schauen, was sich im Podcast angesammelt hat und machen uns Gedanken darüber, welche Teile unserer Bars wirklich essentiell sind. Was waren Fehlkäufe und was wäre das erste, was wir uns zulegen würden, wenn wir plötzlich unsere Bars verlören und wieder bei Null anfangen müßten? Wie nicht anders zu erwarten, ergeben sich da bei vier Podcastern vier teilweise konträre Meinungen, da es sich zu nicht unerheblichem Teil um ein reines Geschmacksthema handelt. Worin wir uns aber einig waren, war die Wahl unseres Openers: Jeffrey Morgenthaler. Die von Martin in der Sendung erwähnte Barkarte findet Ihr hier: Martins Barkarte Podcast Sneakpod no no
#26 – BCB / Rumfest 2014 http://cocktailpodcast.de/2014/10/26-bcb-rumfest-2014/ http://cocktailpodcast.de/2014/10/26-bcb-rumfest-2014/#comments Wed, 15 Oct 2014 09:25:41 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=909 Weiterlesen ]]> Robert und Stefan waren auf dem Bar Convent Berlin (BCB) 2014 und dem 4ten German Rum Festival in Berlin. In dieser Sendung berichten wir von unseren Eindrücken und Erlebnissen. Wir fassen ein bißchen zusammen, lassen Revue passieren und Ihr bekommt einige Liveaufnahmen direkt vom Bar Convent in der Sendung zu hören.

Anklicken um

Nach einem kurzen allgemeinen Überblick, sprechen wir über das Rumfest und von den Bar-Awards am Montag. Anschließend über unsere Wermut Tour, die uns unter anderem zu den Ständen von Belsazar und La Quintinye geführt hat. Danach sind wir bei Penninger und Gin Sul zum Gin probieren vorbei gegangen. Im weiteren Verlauf der Sendung beleuchten wir die die Vorträge, die uns besonders gut gefallen haben und versuchen herauszufinden, was es mit Craft Destilling und Craft Brewing auf sich hat. Die Sendung ist gespickt mit vielen Interviews und Anekdoten. Hier noch die versprochenen Links zum Interview mit Steve Schneider und zum Bildungstrinken. Am Rande des BCB sprachen wir mit dem Mixology-Magazin über Trends, den BCB und mehr. Den Artikel dazu gibt’s hier.

Viel Spaß beim Hören.

Fotos: Tim Klöcker

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2014/10/26-bcb-rumfest-2014/feed/ 3 909 1:13:45 Robert und Stefan waren auf dem Bar Convent Berlin (BCB) 2014 und dem 4ten German Rum Festival in Berlin. In dieser Sendung berichten wir von unseren Eindrücken und Erlebnissen. Wir fassen ein bißchen zusammen, lassen Revue passieren und Ihr bekommt[...] Robert und Stefan waren auf dem Bar Convent Berlin (BCB) 2014 und dem 4ten German Rum Festival in Berlin. In dieser Sendung berichten wir von unseren Eindrücken und Erlebnissen. Wir fassen ein bißchen zusammen, lassen Revue passieren und Ihr bekommt einige Liveaufnahmen direkt vom Bar Convent in der Sendung zu hören. Anklicken um Nach einem kurzen allgemeinen Überblick, sprechen wir über das Rumfest und von den Bar-Awards am Montag. Anschließend über unsere Wermut Tour, die uns unter anderem zu den Ständen von Belsazar und La Quintinye geführt hat. Danach sind wir bei Penninger und Gin Sul zum Gin probieren vorbei gegangen. Im weiteren Verlauf der Sendung beleuchten wir die die Vorträge, die uns besonders gut gefallen haben und versuchen herauszufinden, was es mit Craft Destilling und Craft Brewing auf sich hat. Die Sendung ist gespickt mit vielen Interviews und Anekdoten. Hier noch die versprochenen Links zum Interview mit Steve Schneider und zum Bildungstrinken. Am Rande des BCB sprachen wir mit dem Mixology-Magazin über Trends, den BCB und mehr. Den Artikel dazu gibt’s hier. Viel Spaß beim Hören. Fotos: Tim Klöcker Podcast Sneakpod no no
#25 – Cocktailpartys organisieren http://cocktailpodcast.de/2014/06/25-cocktailpartys-organisieren/ http://cocktailpodcast.de/2014/06/25-cocktailpartys-organisieren/#comments Mon, 30 Jun 2014 10:47:54 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=881 Weiterlesen ]]> Einen guten Drink zu zaubern macht Spaß. Eine ganze Cocktailparty zu bestreiten kann auch Spaß machen, bedarf aber einer guten Planung oder wird dadurch zumindest sicherer ein Erfolg. Worüber man sich dabei bereits im Vorfeld Gedanken machen muß, überlegen wir uns in der heutigen Folge, die sich vor allem an die begeisterten Amateure unter den Hörern richtet, die nicht am Abend im Angesicht unzähliger Gäste merken wollen, daß sie die Gläser oder das Eis vergessen haben.

Wir beleuchten hierfür verschiedene Arten von Partys, wobei wir uns auf eigene Erfahrungen stützen und hin und wieder auch kleinere Anekdoten erzählen.
Für die wohlorganisierte Einleitung danken wir Torben Bornhöft vom Trinklaune-Blog.

Die Preisliste von Jeffrey Morgenthaler findet sich hier: How to price a cocktail

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2014/06/25-cocktailpartys-organisieren/feed/ 4 881 1:01:35 Einen guten Drink zu zaubern macht Spaß. Eine ganze Cocktailparty zu bestreiten kann auch Spaß machen, bedarf aber einer guten Planung oder wird dadurch zumindest sicherer ein Erfolg. Worüber man sich dabei bereits im Vorfeld Gedanken machen muß, üb[...] Einen guten Drink zu zaubern macht Spaß. Eine ganze Cocktailparty zu bestreiten kann auch Spaß machen, bedarf aber einer guten Planung oder wird dadurch zumindest sicherer ein Erfolg. Worüber man sich dabei bereits im Vorfeld Gedanken machen muß, überlegen wir uns in der heutigen Folge, die sich vor allem an die begeisterten Amateure unter den Hörern richtet, die nicht am Abend im Angesicht unzähliger Gäste merken wollen, daß sie die Gläser oder das Eis vergessen haben. Wir beleuchten hierfür verschiedene Arten von Partys, wobei wir uns auf eigene Erfahrungen stützen und hin und wieder auch kleinere Anekdoten erzählen. Für die wohlorganisierte Einleitung danken wir Torben Bornhöft vom Trinklaune-Blog. Die Preisliste von Jeffrey Morgenthaler findet sich hier: How to price a cocktail Podcast Sneakpod no no
#24 – Eis http://cocktailpodcast.de/2014/01/24-eis/ http://cocktailpodcast.de/2014/01/24-eis/#comments Mon, 06 Jan 2014 20:59:24 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=857 Weiterlesen ]]> Passend zur kalten Jahreszeit wenden wir uns diesmal der kristallinen Cocktailzutat zu. In den meisten Mischgetränken nicht wegzudenken, aber auch wissenschaftlich von höchstem Interesse, verdient es Eis, von verschiedenen Seiten beleuchtet zu werden, sei es mineralogisch, ästhetisch oder handwerklich. Wir erklären Hintergründe, räumen mit manchen Mythen auf und stellen unseren persönlichen Umgang mit dem gefrorenen Naß vor.
Würfeleis
Für die coole Einleitung danken wir Don Lee von CocktailKingdom.com

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2014/01/24-eis/feed/ 5 857 0:49:49 Passend zur kalten Jahreszeit wenden wir uns diesmal der kristallinen Cocktailzutat zu. In den meisten Mischgetränken nicht wegzudenken, aber auch wissenschaftlich von höchstem Interesse, verdient es Eis, von verschiedenen Seiten beleuchtet zu werde[...] Passend zur kalten Jahreszeit wenden wir uns diesmal der kristallinen Cocktailzutat zu. In den meisten Mischgetränken nicht wegzudenken, aber auch wissenschaftlich von höchstem Interesse, verdient es Eis, von verschiedenen Seiten beleuchtet zu werden, sei es mineralogisch, ästhetisch oder handwerklich. Wir erklären Hintergründe, räumen mit manchen Mythen auf und stellen unseren persönlichen Umgang mit dem gefrorenen Naß vor. Für die coole Einleitung danken wir Don Lee von CocktailKingdom.com Podcast Sneakpod no no
#23 – Mocktails http://cocktailpodcast.de/2013/11/23-mocktails/ http://cocktailpodcast.de/2013/11/23-mocktails/#comments Fri, 01 Nov 2013 21:09:02 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=836 Weiterlesen ]]> Ganz ohne spirituelle Genüsse begeben wir uns heute in die Welt der alkoholfreien Mischgetränke, auch Mocktails genannt. Egal aus welchem Grund man auf unserer betäubende und anregende Lieblingskohlenwasserstoffkette Ethanol verzichten möchte, hat man doch einen guten Drink verdient, was manche Barkeeper vor kleinere Probleme stellt. Das muß nicht so sein, denn neben einigen Klassikern und unseren persönlichen Favoriten gibt es wie bei der Cocktailkomposition auch hier einige Grundregeln, mit denen man sich das Leben erleichtert und dem Gast einen unvergeßlichen Abend bereiten kann.

Alkoholfreies / Mocktails

Für die Einleitung danken wir unserem Freund und Cocktailenthusiasten von der Hamburger Polizei, Olaf Wüstenhagen.

Wie den Frankfurtern unter unseren Hörern vielleicht auffallen wird, haben wir diese Folge bereits vor einigen Monaten aufgenommen, weswegen ein paar Kleinigkeiten mittlerweile veraltet sind. Es sei Euch aber versichert, daß Ihr im Parlour nach wie vor hervorragende Mocktails mit atemberaubender Deko bekommt.

Die Rezepte dieser Folge werden mal wieder nachgereicht. Wir versprechen, daß sie noch vor denen für die Likörfolge erscheinen werden.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2013/11/23-mocktails/feed/ 5 836 0:30:08 Ganz ohne spirituelle Genüsse begeben wir uns heute in die Welt der alkoholfreien Mischgetränke, auch Mocktails genannt. Egal aus welchem Grund man auf unserer betäubende und anregende Lieblingskohlenwasserstoffkette Ethanol verzichten möchte, hat m[...] Ganz ohne spirituelle Genüsse begeben wir uns heute in die Welt der alkoholfreien Mischgetränke, auch Mocktails genannt. Egal aus welchem Grund man auf unserer betäubende und anregende Lieblingskohlenwasserstoffkette Ethanol verzichten möchte, hat man doch einen guten Drink verdient, was manche Barkeeper vor kleinere Probleme stellt. Das muß nicht so sein, denn neben einigen Klassikern und unseren persönlichen Favoriten gibt es wie bei der Cocktailkomposition auch hier einige Grundregeln, mit denen man sich das Leben erleichtert und dem Gast einen unvergeßlichen Abend bereiten kann. Für die Einleitung danken wir unserem Freund und Cocktailenthusiasten von der Hamburger Polizei, Olaf Wüstenhagen. Wie den Frankfurtern unter unseren Hörern vielleicht auffallen wird, haben wir diese Folge bereits vor einigen Monaten aufgenommen, weswegen ein paar Kleinigkeiten mittlerweile veraltet sind. Es sei Euch aber versichert, daß Ihr im Parlour nach wie vor hervorragende Mocktails mit atemberaubender Deko bekommt. Die Rezepte dieser Folge werden mal wieder nachgereicht. Wir versprechen, daß sie noch vor denen für die Likörfolge erscheinen werden. Podcast Sneakpod no no
#22 – Negroni http://cocktailpodcast.de/2013/06/22-negroni/ http://cocktailpodcast.de/2013/06/22-negroni/#comments Sun, 09 Jun 2013 14:22:12 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=789 Weiterlesen ]]> Der Negroni ist ein alter europäische Klassiker und noch dazu der einhellige Lieblingsstarter eines jeden Cocktailpodcast-Trinkabends. Grund genug ihm eine eigene Podcast-Episode zu widmen.

Negroni

Wir erörtern für euch die Geschichte des Negronis, mischen einen Negroni für euch und betrachten die zahlreichen Variationsmöglichkeiten die das alte Rezept bietet.

Negroni
3cl Gin
3cl Campari
3cl sweet Vermouth

Varianten

Agavoni/Tegroni
3cl Tequila
3cl Campari
3cl sweet Vermouth

Boulevardier
3cl Bourbon (ggf. etwas mehr nehmen)
3cl Campari
3cl sweet Vermouth

weitere Möglichkeiten die Basisspirituose auszutauschen sind beispielsweise: Aquavit, Vodka, Mozart Dry.

Statt des Campari könnte man Gran Classico Bitter, Aperol oder Chartreuse verwenden. Auch andere Kombinationen, z.B. nur Teile des Vermouth zu ersetzen sind ebenfalls ausprobierenswert.

die genannte Variante mit Chartreuse statt Campari ist dann ein
Bijou
3cl Gin
3cl Chartreuse
3cl sweet Vermouth

Andere Varianten

Der Vater des Negronis:

Americano
3cl Campari
3cl sweet Vermouth
Soda Wasser

oder alles auswechseln im
Trident
1 oz dry sherry
1 oz Cynar
1 oz aquavit
2 dashes peach bitters

Im letzten Teil dieser Episode berichten wir über einen Chartreuse-Event an dem wir teilnahmen und plaudern über die Wirkungen eines kleineren Barraums in der Gekkos-Bar in Frankfurt. Dazu empfehlen wir den French Gin Tonic aus dem Parlour.

French Gin Tonic
3cl Gin
1cl Chartreuse verte
Tonic Water

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2013/06/22-negroni/feed/ 6 789 0:49:14 Der Negroni ist ein alter europäische Klassiker und noch dazu der einhellige Lieblingsstarter eines jeden Cocktailpodcast-Trinkabends. Grund genug ihm eine eigene Podcast-Episode zu widmen. Wir erörtern für euch die Geschichte des Negronis, mischen[...] Der Negroni ist ein alter europäische Klassiker und noch dazu der einhellige Lieblingsstarter eines jeden Cocktailpodcast-Trinkabends. Grund genug ihm eine eigene Podcast-Episode zu widmen. Wir erörtern für euch die Geschichte des Negronis, mischen einen Negroni für euch und betrachten die zahlreichen Variationsmöglichkeiten die das alte Rezept bietet. Negroni 3cl Gin 3cl Campari 3cl sweet Vermouth Varianten Agavoni/Tegroni 3cl Tequila 3cl Campari 3cl sweet Vermouth Boulevardier 3cl Bourbon (ggf. etwas mehr nehmen) 3cl Campari 3cl sweet Vermouth weitere Möglichkeiten die Basisspirituose auszutauschen sind beispielsweise: Aquavit, Vodka, Mozart Dry. Statt des Campari könnte man Gran Classico Bitter, Aperol oder Chartreuse verwenden. Auch andere Kombinationen, z.B. nur Teile des Vermouth zu ersetzen sind ebenfalls ausprobierenswert. die genannte Variante mit Chartreuse statt Campari ist dann ein Bijou 3cl Gin 3cl Chartreuse 3cl sweet Vermouth Andere Varianten Der Vater des Negronis: Americano 3cl Campari 3cl sweet Vermouth Soda Wasser oder alles auswechseln im Trident 1 oz dry sherry 1 oz Cynar 1 oz aquavit 2 dashes peach bitters Im letzten Teil dieser Episode berichten wir über einen Chartreuse-Event an dem wir teilnahmen und plaudern über die Wirkungen eines kleineren Barraums in der Gekkos-Bar in Frankfurt. Dazu empfehlen wir den French Gin Tonic aus dem Parlour. French Gin Tonic 3cl Gin 1cl Chartreuse verte Tonic Water Podcast Sneakpod no no
#21 – Kategorisierung alkoholischer Mischgetränke – Eine differenzierte Betrachtung http://cocktailpodcast.de/2013/03/21-kategorisierung-alkoholischer-mischgetranke-eine-differenzierte-betrachtung/ http://cocktailpodcast.de/2013/03/21-kategorisierung-alkoholischer-mischgetranke-eine-differenzierte-betrachtung/#comments Fri, 15 Mar 2013 07:14:58 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=737 Weiterlesen ]]> Nachdem wir in der letzten Folge leicht überintellektualisierend alle alkoholischen Mischgetränke auf nur wenige Kategorien eindampften, ziehen wir die Blende nun wieder etwas auf und legen dar, wie man unter sehr unterschiedlichen Gesichtspunkten auch andere Einordnungen vornehmen kann. Natürlich erheben wir auch hier nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben nur Richtungen vor, in die sich jeder für sich wenden kann, um seine ganz eigene Nomenklatur zu erdenken.

Für das Intro bedanken wir uns bei dem einmaligen Gaz Regan.

Drinktypes: nach Zusammensetzung bzw. typischer Grundstruktur

Sour – Spirituose, Säure, Zucker; siehe Sourfolge
Fizz – Sour nur mit Fizz, also Soda
Collins – gebauter Fizz auf Eis, nur mit mehr Fizz
Smash – Sour plus Minze
Highball – Spirituose plus Filler
Punch – Urvater von Sour und Konsorten. Säfte spielen hier eine große Rolle, aber z.T. auch Weine
Batida – frische Früchte dürfen hier nicht fehlen
Old Fashioned – Spirituose, Zucker, Bitter, Eis und sonst nichts; siehe letzte Folge
Hochprozentige Weindrinks: Manhattan und Konsorten
Niederprozentige Weindrinks: Wein als Basis, ggf. Spirituose als Modifier, Bitter; auch Champagnercocktails und Cobbler
Bitter Drinks – alles, was Bitter als Basis oder als vorschmeckenden Inhalt hat
Sahnedrinks – hauptsache Sahne ist drin; siehe letzte Folge
Eggnogs/Flips – Spirituose, Ei, evtl Sahne oder Milch
Coladas – Kokosnusscreme, Sahne, Säfte und Spirituosen
Juleps –dunkler Spirituose, Zucker, (evtl. Bitters) und deutlichem Minzanteil
Herzhafte Drinks – Drinks mit Gemüsesaft, salzigen Zutaten und Gewürzen evtl Ei
Toddy – Basis, Zucker, Wasser, Gewürze; auch heiß

 

Dimensionen der Kategorisierung:

Basisspirituose
Tages-/Jahreszeit
Trinkanlaß (Digestif, Aperitif)
Glasgröße (Longdrink, Shortdrink, Shot)
Alkoholgehalt
auffällige Additive (Kräuter, Soda)
Zubereitung (Pousse Café, Molekular, Frozen)
Systematische Einteilungen (Tiki, bestimmte Epochen)
nach typischen Grundstrukturen (Drinktypes, siehe oben)

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2013/03/21-kategorisierung-alkoholischer-mischgetranke-eine-differenzierte-betrachtung/feed/ 1 737 1:04:08 Nachdem wir in der letzten Folge leicht überintellektualisierend alle alkoholischen Mischgetränke auf nur wenige Kategorien eindampften, ziehen wir die Blende nun wieder etwas auf und legen dar, wie man unter sehr unterschiedlichen Gesichtspunkten a[...] Nachdem wir in der letzten Folge leicht überintellektualisierend alle alkoholischen Mischgetränke auf nur wenige Kategorien eindampften, ziehen wir die Blende nun wieder etwas auf und legen dar, wie man unter sehr unterschiedlichen Gesichtspunkten auch andere Einordnungen vornehmen kann. Natürlich erheben wir auch hier nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben nur Richtungen vor, in die sich jeder für sich wenden kann, um seine ganz eigene Nomenklatur zu erdenken. Für das Intro bedanken wir uns bei dem einmaligen Gaz Regan. Drinktypes: nach Zusammensetzung bzw. typischer Grundstruktur Sour – Spirituose, Säure, Zucker; siehe Sourfolge Fizz – Sour nur mit Fizz, also Soda Collins – gebauter Fizz auf Eis, nur mit mehr Fizz Smash – Sour plus Minze Highball – Spirituose plus Filler Punch – Urvater von Sour und Konsorten. Säfte spielen hier eine große Rolle, aber z.T. auch Weine Batida – frische Früchte dürfen hier nicht fehlen Old Fashioned – Spirituose, Zucker, Bitter, Eis und sonst nichts; siehe letzte Folge Hochprozentige Weindrinks: Manhattan und Konsorten Niederprozentige Weindrinks: Wein als Basis, ggf. Spirituose als Modifier, Bitter; auch Champagnercocktails und Cobbler Bitter Drinks – alles, was Bitter als Basis oder als vorschmeckenden Inhalt hat Sahnedrinks – hauptsache Sahne ist drin; siehe letzte Folge Eggnogs/Flips – Spirituose, Ei, evtl Sahne oder Milch Coladas – Kokosnusscreme, Sahne, Säfte und Spirituosen Juleps –dunkler Spirituose, Zucker, (evtl. Bitters) und deutlichem Minzanteil Herzhafte Drinks – Drinks mit Gemüsesaft, salzigen Zutaten und Gewürzen evtl Ei Toddy – Basis, Zucker, Wasser, Gewürze; auch heiß   Dimensionen der Kategorisierung: Basisspirituose Tages-/Jahreszeit Trinkanlaß (Digestif, Aperitif) Glasgröße (Longdrink, Shortdrink, Shot) Alkoholgehalt auffällige Additive (Kräuter, Soda) Zubereitung (Pousse Café, Molekular, Frozen) Systematische Einteilungen (Tiki, bestimmte Epochen) nach typischen Grundstrukturen (Drinktypes, siehe oben) Podcast Sneakpod no no
#20 – Basically an Old Fashioned http://cocktailpodcast.de/2013/01/20-basically-an-old-fashioned/ http://cocktailpodcast.de/2013/01/20-basically-an-old-fashioned/#comments Sun, 13 Jan 2013 19:20:55 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=708 Weiterlesen ]]> Wir haben uns die Pause zunutze gemacht, um all unsere Drinks zu sortieren und darüber zu philosophieren. Überall liest man von unterschiedlichen Cocktailkategorien und Drinktypes und dem möchten wir natürlich in nichts nachstehen und werfen unsere Nomenklatur in den Ring, die durch ihre Einfachheit und Reduziertheit bestechen soll. Dies hat selbstverständlich nur Übersichtscharakter. Daß auch wir all das noch komplexer und differenzierter sehen, werden wir in einer der kommenden Folgen erläutern.

Didaktisch reduziert gibt es für uns nur 4 Cocktailkategorien, die sich über die Kombination ihrer ausschlaggebenden Zutaten definieren.

In Klammern stehen jeweils die Cocktails, die für uns persönlich dieser Kategorie vorstehen.

Old Fashioned (Whiskey Old Fashioned): Spirituose, Süßung, Bitter
Sour (Daiquiri): Basisspirituose, Süßung, Säure
Sahnedrink (Alexander): Spirituose, Süßung, Sahne
Gesüßte Spirituose (Stinger/ Rusty Nail): Spirituose, Süßung


Old Fashioned: [Basisspirituose], (Süßung), |Bitter|
Negroni: 3 [Gin], 3 (roter Vermouth), 3 |Campari|
Manhattan: 6 [Whiskey], 2 (roter Vermouth), 2d |Bitters|
Apricot Cocktail: 6 [Gin], 3 (Apricot Brandy), 2d |Orange Bitters|
Sazerac: 6 [Rye/Cognac], 1-2 (Zuckersirup), 2d |Peychaud Bitters|, |Absinth-coating|
La Louisiane: 3 [Rye], 3 (roter Vermouth), 3 |(Bénédictine)|, 2d |Peychaud Bitters|, 1d |Absinth|
Gin tonic: 4 [Gin], 8 |(Tonic water)|
Metaxa: [Weinbrand], (Traubensaft), |Kräuter|

Sour: [Basisspirituose], (Süßung), <Säure>
Daiquiri: 4 [ungelagerter Rum], 2 (Zuckersirup), 2 <Limettensaft>
Gin-Basil Smash: 4 [Gin], 2 (Zuckersirup), 2 <Zitronensaft>, Basilikum
Gin Fizz: 4 [Gin], 1 (Zuckersirup), 2 <Zitronensaft>, Soda
Gimlet: 6 [Gin], 3 <(Lime Cordial)>
Last Word: 2 [Gin], 2 (Maraschino), 2 (Chartreuse), 2 <Limettensaft>
Dark&Stormy: 5 [Bermuda Black Seal Rum], (Ginger beer), <Limette>
Mai Tai: 4 [gelagerter Rum], 1 (Orange curuçao), 0,5 (Orgéat), 0,5 (Zuckersirup), 1,5 <Limettensaft>
Old Cuban: 4 [kubanischer gelagerter Rum], 2 (Zuckersirup), 2 <Limettensaft>, Minzblätter, 2d Aromatic Bitters, Champagner
Paloma: 4 [Tequila], 10 <(Paloma Lemonade)>

Sahnedrink: [Basisspirituose], (Süßung), {Sahne}
Alexander: 4 [Gin/Brandy], 2 (Crème de cacao), 2 {Sahne}, Muskat
White Russian: 4 [Vodka], 2 (Kahlúa), 2 {Sahne/Milch}
Grasshopper: 3 (Crème de menthe), 3 (Crème de cacao), 3 {Sahne}
Piña Colada: 5 [ungelagerter Rum], 10 (Ananassaft), 2 {Cocossahne}
Amarula: [Neutralalkohol], (Zucker), {Sahne}, Marula-Frucht

Gesüßte Spirituose: [Basisspirituose], (Süßung)
Stinger: 6 [Brandy], 2 (Crème de menthe)
Rusty Nail: 6 [Whisky], 3 (Drambuie)
Padovani: 6 [Whisky], 2 (St.Germain)
Prof. Langnickel: 5 [Kirsch], 2 (Guignolet), 2 (Sherry PX)
Kir royal: 10 [Champagner], 2 (Crème de cassis)
B&B: 4 [Brandy], 4 (Bénedictine)
Grand Marnier rouge: 50% [Cognac], 50% (Orangenlikör)

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2013/01/20-basically-an-old-fashioned/feed/ 6 708 0:57:49 Wir haben uns die Pause zunutze gemacht, um all unsere Drinks zu sortieren und darüber zu philosophieren. Überall liest man von unterschiedlichen Cocktailkategorien und Drinktypes und dem möchten wir natürlich in nichts nachstehen und werfen unsere [...] Wir haben uns die Pause zunutze gemacht, um all unsere Drinks zu sortieren und darüber zu philosophieren. Überall liest man von unterschiedlichen Cocktailkategorien und Drinktypes und dem möchten wir natürlich in nichts nachstehen und werfen unsere Nomenklatur in den Ring, die durch ihre Einfachheit und Reduziertheit bestechen soll. Dies hat selbstverständlich nur Übersichtscharakter. Daß auch wir all das noch komplexer und differenzierter sehen, werden wir in einer der kommenden Folgen erläutern. Didaktisch reduziert gibt es für uns nur 4 Cocktailkategorien, die sich über die Kombination ihrer ausschlaggebenden Zutaten definieren. In Klammern stehen jeweils die Cocktails, die für uns persönlich dieser Kategorie vorstehen. Old Fashioned (Whiskey Old Fashioned): Spirituose, Süßung, Bitter Sour (Daiquiri): Basisspirituose, Süßung, Säure Sahnedrink (Alexander): Spirituose, Süßung, Sahne Gesüßte Spirituose (Stinger/ Rusty Nail): Spirituose, Süßung Old Fashioned: [Basisspirituose], (Süßung), |Bitter| Negroni: 3 [Gin], 3 (roter Vermouth), 3 |Campari| Manhattan: 6 [Whiskey], 2 (roter Vermouth), 2d |Bitters| Apricot Cocktail: 6 [Gin], 3 (Apricot Brandy), 2d |Orange Bitters| Sazerac: 6 [Rye/Cognac], 1-2 (Zuckersirup), 2d |Peychaud Bitters|, |Absinth-coating| La Louisiane: 3 [Rye], 3 (roter Vermouth), 3 |(Bénédictine)|, 2d |Peychaud Bitters|, 1d |Absinth| Gin tonic: 4 [Gin], 8 |(Tonic water)| Metaxa: [Weinbrand], (Traubensaft), |Kräuter| Sour: [Basisspirituose], (Süßung), <Säure> Daiquiri: 4 [ungelagerter Rum], 2 (Zuckersirup), 2 <Limettensaft> Gin-Basil Smash: 4 [Gin], 2 (Zuckersirup), 2 <Zitronensaft>, Basilikum Gin Fizz: 4 [Gin], 1 (Zuckersirup), 2 <Zitronensaft>, Soda Gimlet: 6 [Gin], 3 <(Lime Cordial)> Last Word: 2 [Gin], 2 (Maraschino), 2 (Chartreuse), 2 <Limettensaft> Dark&Stormy: 5 [Bermuda Black Seal Rum], (Ginger beer), <Limette> Mai Tai: 4 [gelagerter Rum], 1 (Orange curuçao), 0,5 (Orgéat), 0,5 (Zuckersirup), 1,5 <Limettensaft> Old Cuban: 4 [kubanischer gelagerter Rum], 2 (Zuckersirup), 2 <Limettensaft>, Minzblätter, 2d Aromatic Bitters, Champagner Paloma: 4 [Tequila], 10 <(Paloma Lemonade)> Sahnedrink: [Basisspirituose], (Süßung), {Sahne} Alexander: 4 [Gin/Brandy], 2 (Crème de cacao), 2 {Sahne}, Muskat White Russian: 4 [Vodka], 2 (Kahlúa), 2 {Sahne/Milch} Grasshopper: 3 (Crème de menthe), 3 (Crème de cacao), 3 {Sahne} Piña Colada: 5 [ungelagerter Rum], 10 (Ananassaft), 2 {Cocossahne} Amarula: [Neutralalkohol], (Zucker), {Sahne}, Marula-Frucht Gesüßte Spirituose: [Basisspirituose], (Süßung) Stinger: 6 [Brandy], 2 (Crème de menthe) Rusty Nail: 6 [Whisky], 3 (Drambuie) Padovani: 6 [Whisky], 2 (St.Germain) Prof. Langnickel: 5 [Kirsch], 2 (Guignolet), 2 (Sherry PX) Kir royal: 10 [Champagner], 2 (Crème de cassis) B&B: 4 [Brandy], 4 (Bénedictine) Grand Marnier rouge: 50% [Cognac], 50% (Orangenlikör) Podcast Sneakpod no no
#19 – Barconvent Berlin (BCB) 2012 http://cocktailpodcast.de/2012/10/19-barconvent-berlin-bcb-2012/ http://cocktailpodcast.de/2012/10/19-barconvent-berlin-bcb-2012/#comments Sun, 14 Oct 2012 21:47:34 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=686 Weiterlesen ]]> Bevor es in den kommenden Wochen wieder mit regulärem Programm beim Cocktailpodcast weitergeht, stand, wie jedes Jahr im Oktober, Bartenders Christmas, also der BCB an. Mixology veranstaltet den Barconvent Berlin auch in diesem Jahr wieder und so hat es auch uns wieder nach Berlin gezogen.

Stefan, Martin und Christoph drehen vor einer Aufstellwand frei

Wir versuchen in dieser Ausgabe einen kleinen Überblick zu geben, über Produkte und Marken die wir gesehen/verkostet/probiert/bestaunt oder den Kopf drüber geschüttelt haben und versuchen euch einen kleinen Eindruck vom Event zu vermitteln.

Ein schöner Artikel der den BCB nochmal aus einer anderen Perspektive zusammenfasst ist auch von Oliver Steffens auf trinklaune.de erschienen. Lesen!

Da wir wieder, wie im vergangen Jahr auch, mit den Leuten aus dem Cocktail & Dreams-Forum im sogenannten C&D-Loft gewohnt haben, auch davon (und vom BCB) ein paar kleine Videoschnipsel, locker, lose und weitestgehend zusammenhangsfrei aneinanderheftet.

(YoutubeDirektLoft)

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2012/10/19-barconvent-berlin-bcb-2012/feed/ 2 686 0:41:59 Bevor es in den kommenden Wochen wieder mit regulärem Programm beim Cocktailpodcast weitergeht, stand, wie jedes Jahr im Oktober, Bartenders Christmas, also der BCB an. Mixology veranstaltet den Barconvent Berlin auch in diesem Jahr wieder und so ha[...] Bevor es in den kommenden Wochen wieder mit regulärem Programm beim Cocktailpodcast weitergeht, stand, wie jedes Jahr im Oktober, Bartenders Christmas, also der BCB an. Mixology veranstaltet den Barconvent Berlin auch in diesem Jahr wieder und so hat es auch uns wieder nach Berlin gezogen. Wir versuchen in dieser Ausgabe einen kleinen Überblick zu geben, über Produkte und Marken die wir gesehen/verkostet/probiert/bestaunt oder den Kopf drüber geschüttelt haben und versuchen euch einen kleinen Eindruck vom Event zu vermitteln. Ein schöner Artikel der den BCB nochmal aus einer anderen Perspektive zusammenfasst ist auch von Oliver Steffens auf trinklaune.de erschienen. Lesen! Da wir wieder, wie im vergangen Jahr auch, mit den Leuten aus dem Cocktail & Dreams-Forum im sogenannten C&D-Loft gewohnt haben, auch davon (und vom BCB) ein paar kleine Videoschnipsel, locker, lose und weitestgehend zusammenhangsfrei aneinanderheftet. (YoutubeDirektLoft) Podcast Sneakpod no no
#18 – Manhattan, Martinez und Martini http://cocktailpodcast.de/2012/06/18-manhattan-martinez-und-martini/ http://cocktailpodcast.de/2012/06/18-manhattan-martinez-und-martini/#comments Tue, 26 Jun 2012 17:34:15 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=555 Weiterlesen ]]> In Folge 18 des Cocktailpodcasts widmen wir uns nicht nur dem großen Cocktail des 19. Jahrhunderts, dem Manhattan, sondern auch seinen beiden vergleichbar wichtigen Nachkommen, dem Martinez und dem Martini Cocktail. Wir diskutieren Entstehungsmythen, betonen Gemeinsamkeiten und stellen einige der unzähligen Varianten vor. Neben großen Männern wie Winston Churchill und James Bond taucht auch eine von uns hochgeschätzte junge Dame auf: Laura Schacht aus der Clouds Bar in Zürich, bei der wir uns für die Eröffnungsworte bedanken.

Manhattan
4 cl Rye Whiskey
2 cl roter Vermouth
2 dash Bitters (Orange und/oder Aromatic)
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche garnieren (oder mit Orangenzeste abspritzen).
analoge Varianten:
Guyana Manhattan mit Guyana-Rum statt Whiskey
Rob Roy mit Scotch statt Whiskey
Harvard mit Brandy statt Whiskey
Saratoga mit 2 cl Brandy und 2 cl Rye statt 4 cl Rye

Dry Manhattan
4 cl Whiskey
2 cl trockener Vermouth
2 dash Bitters (Orange und/oder Aromatic)
auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche garnieren (oder mit Orangenzeste abspritzen).

Perfect Manhattan
4 cl Whiskey (wir empfehlen Bourbon)
1 cl roter Vermouth
1 cl trockener Vermouth
2 dash Bitters (Orange und/oder Aromatic)
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche garnieren (oder mit Orangenzeste abspritzen).

Brooklyn
5 cl Rye Whiskey
2 cl roter Vermouth
1-2 dash Amer Picon
1 dash Orange Bitters
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche garnieren (oder mit Orangenzeste abspritzen).
Variante: Bensonhurst mit 1 dash Cynar statt Orange Bitters

Kappes Manhattan (Greenpoint)
5 cl Rye Whiskey
1,5 cl roter Vermouth
1,5 cl Chartreuse jaune
1 dash Orange Bitters
1 dash Aromatic Bitters
auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Orangenschale abspritzen.

Bobby Burns
3 cl Scotch
3 cl roter Vermouth
0,5 cl Benedictine
auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Zitronenspirale

Vieux Carré
2 cl Rye
2 cl Brandy
2 cl roter Vermouth
1 dash Benedictine
1 dash Orange Bitters
1 dash Aromatic Bitters
mit Eis in Tumbler geben, kaltrühren und mit Zitronenspirale garnieren.

Remember the Maine
4 cl Rye
1 cl roter Vermouth
1 cl Cherry Heering (wir empfehlen stattdessen Guignolet de Dijon)
1-2 dash Absinth
auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche garnieren.

Speakeasy Cocktail
5 cl Rye
2 cl Ingwerlikör (Giffard Ginger of the Indies)
1,5 cl Swedish Punch (Forgotten Flavours)
2-3 dash TBT Capital Bitters
auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Zitronenzeste abspritzen.

Martinez
4 cl Old Tom Gin
2 cl roter Vermouth oder Noilly Prat ambre
1-2 dash Maraschino
1 dash Bitters (Orange und/oder Aromatic)
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen.
frühere Variante: 2 cl Gin, 4 cl roter Vermouth…

Martini Cocktail
4-6 cl Gin
0-3 cl Dry Vermouth
2 dash Orange Bitters
auf Eis rühren und in vorgekühltes Cocktailspitz (Martiniglas) abseihen. Deko: Olive oder Zitronenspirale (ursprünglich im Kangaroo)
Varianten:
Gibson mit Silberzwiebel statt Olive
Dirty Martini mit zusätzlich etwas Olivenlake
Christophs Martini mit Lillet blanc statt Vermouth

Vesper Cocktail
3 cl Gordon’s Gin
1 cl Vodka
0,5 cl Kina Lillet (heute stattdessen Cocchi Americano)
auf Eis schütteln,in vorgekühlten Sektkelch (oder besser Cocktailspitz) abseihen und mit Zitronenspirale garnieren.

Kangaroo Cocktail
4 cl Vodka
1 cl trockener Vermouth
auf Eis rühren, in vorgekühltes Cocktailspitz (Martiniglas) abseihen und mit Zitronenspirale garnieren.

Apricot Cocktail
6 cl Gin
2 cl Apricot Brandy
2 dash Orange Bitters
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen.

Ott’s Special
6 cl Gin
3 cl trockener Vermouth
1 cl Strega
2 dash Orange Bitters
auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Orangenschale abspritzen.

Gingertini
4 cl Gin
1 cl Ingwerlikör (Domaine de Canton)
0,5 cl trockener Vermouth
0,5 cl Zuckersirup
auf Eis schütteln, in vorgekühltes Cocktailspitz abseihen und mit Orangenspirale garnieren

Raising the Bar with Jamie Boudreau – Vermouth – The Golden Ratio from Small Screen auf Vimeo.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2012/06/18-manhattan-martinez-und-martini/feed/ 3 555 0:44:38 In Folge 18 des Cocktailpodcasts widmen wir uns nicht nur dem großen Cocktail des 19. Jahrhunderts, dem Manhattan, sondern auch seinen beiden vergleichbar wichtigen Nachkommen, dem Martinez und dem Martini Cocktail. Wir diskutieren Entstehungsmythen[...] In Folge 18 des Cocktailpodcasts widmen wir uns nicht nur dem großen Cocktail des 19. Jahrhunderts, dem Manhattan, sondern auch seinen beiden vergleichbar wichtigen Nachkommen, dem Martinez und dem Martini Cocktail. Wir diskutieren Entstehungsmythen, betonen Gemeinsamkeiten und stellen einige der unzähligen Varianten vor. Neben großen Männern wie Winston Churchill und James Bond taucht auch eine von uns hochgeschätzte junge Dame auf: Laura Schacht aus der Clouds Bar in Zürich, bei der wir uns für die Eröffnungsworte bedanken. Manhattan 4 cl Rye Whiskey 2 cl roter Vermouth 2 dash Bitters (Orange und/oder Aromatic) auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche garnieren (oder mit Orangenzeste abspritzen). analoge Varianten: Guyana Manhattan mit Guyana-Rum statt Whiskey Rob Roy mit Scotch statt Whiskey Harvard mit Brandy statt Whiskey Saratoga mit 2 cl Brandy und 2 cl Rye statt 4 cl Rye Dry Manhattan 4 cl Whiskey 2 cl trockener Vermouth 2 dash Bitters (Orange und/oder Aromatic) auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche garnieren (oder mit Orangenzeste abspritzen). Perfect Manhattan 4 cl Whiskey (wir empfehlen Bourbon) 1 cl roter Vermouth 1 cl trockener Vermouth 2 dash Bitters (Orange und/oder Aromatic) auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche garnieren (oder mit Orangenzeste abspritzen). Brooklyn 5 cl Rye Whiskey 2 cl roter Vermouth 1-2 dash Amer Picon 1 dash Orange Bitters auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche garnieren (oder mit Orangenzeste abspritzen). Variante: Bensonhurst mit 1 dash Cynar statt Orange Bitters Kappes Manhattan (Greenpoint) 5 cl Rye Whiskey 1,5 cl roter Vermouth 1,5 cl Chartreuse jaune 1 dash Orange Bitters 1 dash Aromatic Bitters auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Orangenschale abspritzen. Bobby Burns 3 cl Scotch 3 cl roter Vermouth 0,5 cl Benedictine auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Zitronenspirale Vieux Carré 2 cl Rye 2 cl Brandy 2 cl roter Vermouth 1 dash Benedictine 1 dash Orange Bitters 1 dash Aromatic Bitters mit Eis in Tumbler geben, kaltrühren und mit Zitronenspirale garnieren. Remember the Maine 4 cl Rye 1 cl roter Vermouth 1 cl Cherry Heering (wir empfehlen stattdessen Guignolet de Dijon) 1-2 dash Absinth auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche garnieren. Speakeasy Cocktail 5 cl Rye 2 cl Ingwerlikör (Giffard Ginger of the Indies) 1,5 cl Swedish Punch (Forgotten Flavours) 2-3 dash TBT Capital Bitters auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Zitronenzeste abspritzen. Martinez 4 cl Old Tom Gin 2 cl roter Vermouth oder Noilly Prat ambre 1-2 dash Maraschino 1 dash Bitters (Orange und/oder Aromatic) auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. frühere Variante: 2 cl Gin, 4 cl roter Vermouth… Martini Cocktail 4-6 cl Gin 0-3 cl Dry Vermouth 2 dash Orange Bitters auf Eis rühren und in vorgekühltes Cocktailspitz (Martiniglas) abseihen. Deko: Olive oder Zitronenspirale (ursprünglich im Kangaroo) Varianten: Gibson mit Silberzwiebel statt Olive Dirty Martini mit zusätzlich etwas Olivenlake Christophs Martini mit Lillet blanc statt Vermouth Vesper Cocktail 3 cl Gordon’s Gin 1 cl Vodka 0,5 cl Kina Lillet (heute stattdessen Cocchi Americano) auf Eis schütteln,in vorgekühlten Sektkelch (oder besser Cocktailspitz) abseihen und mit Zitronenspirale garnieren. Kangaroo Cocktail 4 cl Vodka 1 cl trockener Vermouth auf Eis rühren, in vorgekühltes Cocktailspitz (Martiniglas) abseihen und mit Zitronenspirale garnieren. Apricot Cocktail 6 cl Gin 2 cl Apricot Brandy 2 dash Orange Bitters auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Ott’s Special 6 cl Gin 3 cl trockener Vermouth 1 cl Strega 2 dash Orange Bitters auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Orangenschale abspritzen. Gingertini 4 cl Gin 1 cl Ingwerlikör (Domain[...] Podcast Sneakpod no no
#17 – Amerikanischer Whiskey http://cocktailpodcast.de/2012/05/17-amerikanischer-whiskey/ http://cocktailpodcast.de/2012/05/17-amerikanischer-whiskey/#comments Sun, 06 May 2012 13:59:48 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=553 Weiterlesen ]]> Für das Thema Amerikanischer Whiskey haben wir zwei Experten eingeladen: Branimir Hrkać und Gabriel Daun aus dem Gekkos in Frankfurt. Mit ihnen plaudern wir über die Geschichte, Herstellung und Besonderheiten amerikanischer Whiskeys der Vereinigten Staaten und ein wenig auch über kanadischen Whisky. Die Chance auf eine differenzierte Produktempfehlung lassen wir uns dabei natürlich ebenso wenig entgehen wie die Möglichkeit, einen Einblick darin zu bekommen, wie der schmackhafte Getreidebrand in Drinks eingesetzt werden kann.

American Whiskey

Erwähnte empfohlene Produkte:

Bourbon:
Maker’s Mark
Elijah Craig
Buffalo Trace
Woodford Reserve
Johnny Drum Private Stock
Knob Creek
Hirsch

Rye:
Old Overholt
Wild Turkey
Jim Beam
Rittenhouse 100
Willett
Sazerac
Van Winkle
Thomas H Handy

20120614-084242.jpg

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2012/05/17-amerikanischer-whiskey/feed/ 6 553 1:36:27 Für das Thema Amerikanischer Whiskey haben wir zwei Experten eingeladen: Branimir Hrkać und Gabriel Daun aus dem Gekkos in Frankfurt. Mit ihnen plaudern wir über die Geschichte, Herstellung und Besonderheiten amerikanischer Whiskeys der Vereinigten [...] Für das Thema Amerikanischer Whiskey haben wir zwei Experten eingeladen: Branimir Hrkać und Gabriel Daun aus dem Gekkos in Frankfurt. Mit ihnen plaudern wir über die Geschichte, Herstellung und Besonderheiten amerikanischer Whiskeys der Vereinigten Staaten und ein wenig auch über kanadischen Whisky. Die Chance auf eine differenzierte Produktempfehlung lassen wir uns dabei natürlich ebenso wenig entgehen wie die Möglichkeit, einen Einblick darin zu bekommen, wie der schmackhafte Getreidebrand in Drinks eingesetzt werden kann. American Whiskey Erwähnte empfohlene Produkte: Bourbon: Maker’s Mark Elijah Craig Buffalo Trace Woodford Reserve Johnny Drum Private Stock Knob Creek Hirsch Rye: Old Overholt Wild Turkey Jim Beam Rittenhouse 100 Willett Sazerac Van Winkle Thomas H Handy Podcast Sneakpod no no
#S2 – Bob in Japan / World Class in The Parlour http://cocktailpodcast.de/2012/04/s2-bob-in-japan-world-class-in-the-parlour/ http://cocktailpodcast.de/2012/04/s2-bob-in-japan-world-class-in-the-parlour/#comments Sat, 21 Apr 2012 16:01:49 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=588 Weiterlesen ]]> Robert war in Japan und hat dort natürlich auch die Barszene etwas unter die Lupe genomen. Wie es ihm in Hidetsugu Uenos Bar High Five ergangen ist und welche Speakeasy-Erfahrungen er gemacht hat erzählt er uns in dieser zweiten Sonderfolge des Cocktailpodcasts. Im Anschluß berichten wir noch von zwei neuen Bars in Frankfurt, der barhundert und dem Parlour, wo wir im Rahmen der Diageo Reserve World Class Marian Beke erleben durften, bei dem wir uns auch herzlich für den Opener bedanken. Als leicht verspätetes Ostergeschenk stellen Stefan und Robert noch ihre diesjährigen Eierlikörrezepte vor und erklären wie man Limejuice selbst machen kann.

Außerdem können wir euch das neue P.D.T. Cocktail Book* wärmstens empfehlen.

 Eierlikörrezept:
6 Eigelb
200ml Sahne
200g Puderzucker
1 Vanilleschote
250 ml Alkohol (40%) nach Wahl

Limejuice
2 Limetten (auspressen)
2 Esslöffel Wasser
100g Zucker
-> insgesamt sollte so 100ml Flüssigkeit auf 100g Zucker genommen werden.
Das ganze vermengen, ein bisschen einkochen und am Ende einige Limettenschalen für kurze Zeit mitkochen, die für einen besonderen Geschmack sorgen.

Statt eines Fotos aus den besprochenen Bars hat Bob nur ein kleines Video mitgebracht. Das war viel zu dunkel ist, aber so war es da nunmal. Das nicht Uenos Bar, sondern die „Café & Bar“ in Karuizawa.

(* Affiliate Link)

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2012/04/s2-bob-in-japan-world-class-in-the-parlour/feed/ 4 588 0:48:36 Robert war in Japan und hat dort natürlich auch die Barszene etwas unter die Lupe genomen. Wie es ihm in Hidetsugu Uenos Bar High Five ergangen ist und welche Speakeasy-Erfahrungen er gemacht hat erzählt er uns in dieser zweiten Sonderfolge des Cock[...] Robert war in Japan und hat dort natürlich auch die Barszene etwas unter die Lupe genomen. Wie es ihm in Hidetsugu Uenos Bar High Five ergangen ist und welche Speakeasy-Erfahrungen er gemacht hat erzählt er uns in dieser zweiten Sonderfolge des Cocktailpodcasts. Im Anschluß berichten wir noch von zwei neuen Bars in Frankfurt, der barhundert und dem Parlour, wo wir im Rahmen der Diageo Reserve World Class Marian Beke erleben durften, bei dem wir uns auch herzlich für den Opener bedanken. Als leicht verspätetes Ostergeschenk stellen Stefan und Robert noch ihre diesjährigen Eierlikörrezepte vor und erklären wie man Limejuice selbst machen kann. Außerdem können wir euch das neue P.D.T. Cocktail Book* wärmstens empfehlen.  Eierlikörrezept: 6 Eigelb 200ml Sahne 200g Puderzucker 1 Vanilleschote 250 ml Alkohol (40%) nach Wahl Limejuice 2 Limetten (auspressen) 2 Esslöffel Wasser 100g Zucker -> insgesamt sollte so 100ml Flüssigkeit auf 100g Zucker genommen werden. Das ganze vermengen, ein bisschen einkochen und am Ende einige Limettenschalen für kurze Zeit mitkochen, die für einen besonderen Geschmack sorgen. Statt eines Fotos aus den besprochenen Bars hat Bob nur ein kleines Video mitgebracht. Das war viel zu dunkel ist, aber so war es da nunmal. Das nicht Uenos Bar, sondern die „Café & Bar“ in Karuizawa. (* Affiliate Link) Podcast Sneakpod no no
#16 – Cocktailbitter http://cocktailpodcast.de/2012/03/16-cocktailbitter/ http://cocktailpodcast.de/2012/03/16-cocktailbitter/#comments Sat, 24 Mar 2012 21:15:14 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=551 Weiterlesen ]]> Das Salz in der Suppe ist für uns Cocktailliebhaber der Cocktailbitter. Diesmal widmen wir uns diesen bitteren Tinkturen, die so manchen Drink abrunden oder erst spannend machen. Im ausgehenden 20. Jahrhundert fast vergessen erleben sie in den letzten Jahren eine vollkommen berechtigte Renaissance, die auch von uns hier gewürdigt werden soll.

Für die Begrüßung bedanken wir uns herzlich bei einem Idol unzähliger Barkeeper: Charles Schumann aus der Schumann’s Bar in München.

Brooklyn Lamp
4 cl Williams Christ Brand
2 cl frisch gepreßten Zitronensaft
2 cl Rosensirup
2 dash Grapefruit Bitters
auf Eis shaken, in vorgekühlten Cocktailspitz abseihen und  mit eingelegter Cranberry garnieren.

Old Fashioned
4 cl beliebige (vorzugsweise dunkle) Spirituose
1-2 cl Zuckersirup
2-3 dash Bitters (vorzugsweise Aromatic)
abschmecken, auf Eis rühren und im Tumbler auf großem Eiswürfel (oder Kugel) mit Orangenzeste servieren.

Manhattan
4 cl Rye Whiskey
2 cl süßer Vermouth
2 dash Bitters (Aromatic und/oder Orange)
auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche oder Orangenzeste garnieren.

Floral Martini
4 cl Gin
1 cl St.Germain Holunderblütenlikör
1 cl Vermouth dry
0,5 cl Rosenblütenwasser
auf Eis rühren, in vorgekühltes Martiniglas abseihen und mit getrocknetem Rosenblütenblatt garnieren.

Empfohlene Produkte:
Angostura Aromatic Bitter
Orange Bitters
The Bitter Truth Traveller’s Set
Peychaud Bitters
Mozart Chocolate Bitters
TBT Berlin Bitters
TBT Orange Flower Water
Rosenwasser

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2012/03/16-cocktailbitter/feed/ 3 551 0:35:43 Das Salz in der Suppe ist für uns Cocktailliebhaber der Cocktailbitter. Diesmal widmen wir uns diesen bitteren Tinkturen, die so manchen Drink abrunden oder erst spannend machen. Im ausgehenden 20. Jahrhundert fast vergessen erleben sie in den letzt[...] Das Salz in der Suppe ist für uns Cocktailliebhaber der Cocktailbitter. Diesmal widmen wir uns diesen bitteren Tinkturen, die so manchen Drink abrunden oder erst spannend machen. Im ausgehenden 20. Jahrhundert fast vergessen erleben sie in den letzten Jahren eine vollkommen berechtigte Renaissance, die auch von uns hier gewürdigt werden soll. Für die Begrüßung bedanken wir uns herzlich bei einem Idol unzähliger Barkeeper: Charles Schumann aus der Schumann’s Bar in München. Brooklyn Lamp 4 cl Williams Christ Brand 2 cl frisch gepreßten Zitronensaft 2 cl Rosensirup 2 dash Grapefruit Bitters auf Eis shaken, in vorgekühlten Cocktailspitz abseihen und  mit eingelegter Cranberry garnieren. Old Fashioned 4 cl beliebige (vorzugsweise dunkle) Spirituose 1-2 cl Zuckersirup 2-3 dash Bitters (vorzugsweise Aromatic) abschmecken, auf Eis rühren und im Tumbler auf großem Eiswürfel (oder Kugel) mit Orangenzeste servieren. Manhattan 4 cl Rye Whiskey 2 cl süßer Vermouth 2 dash Bitters (Aromatic und/oder Orange) auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche oder Orangenzeste garnieren. Floral Martini 4 cl Gin 1 cl St.Germain Holunderblütenlikör 1 cl Vermouth dry 0,5 cl Rosenblütenwasser auf Eis rühren, in vorgekühltes Martiniglas abseihen und mit getrocknetem Rosenblütenblatt garnieren. Empfohlene Produkte: Angostura Aromatic Bitter Orange Bitters The Bitter Truth Traveller’s Set Peychaud Bitters Mozart Chocolate Bitters TBT Berlin Bitters TBT Orange Flower Water Rosenwasser Podcast Sneakpod no no
#15 – Weinaperitifs und Wermut http://cocktailpodcast.de/2012/02/15-weinaperitifs-und-wermut/ http://cocktailpodcast.de/2012/02/15-weinaperitifs-und-wermut/#comments Mon, 20 Feb 2012 19:54:58 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=548 Weiterlesen ]]> Folge 15 des Cocktailpodcasts wird leichtbekömmlich, denn wir beschäftigen uns mit den verdauungsfördernden Weinaperitifs, allen voran den wermuthaltigen. Dafür begeben wir uns auf eine Zeitreise durch mehrere Jahrtausende, besuchen Kräuterapotheken, italienische Cafés und Tschernobyl, wo wir mit einem Mißverständinis der Bibel-Interpretation aufräumen. Einen kurzen Einblick geben wir auch auf die reichhaltige Produktpalette und welche Drinks damit zu bereiten sind.

Verschiedene Vermouth

Anastasia Miller und Jared Brown danken wir herzlich für den Aufsprecher am Anfang und für die wermuthaltigen Inspirationen auf dem vergangenen BCB.

Manhattan
4 cl Rye Whiskey
2 cl roter Vermouth
2 dash Aromatic bitters
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Mit eingelegter Kirsche garnieren oder mit Orangenzeste abspritzen.

El Presidente
6 cl gereifter kubanischer Rum
3 cl Vermouth dry
1 Barlöffel Orange Curacao
3 dash Grenadine
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Mit Orangenzeste abspritzen.

Martini Cocktail
5 cl Gin
3 cl Vermouth dry
2 dash Orange bitters
auf Eis rühren und in vorgekühlten Cocktailspitz abseihen. Mit Olive oder Zitronenspirale garnieren.

Negroni
3 cl Gin
3 cl Campari
3 cl roter Vermouth/Punt e mes
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale oder auf frisches Eis in Tumbler abseihen. Mit Orangenzeste abspritzen.

Coquetiez du Lion
5 cl Lillet Blanc
2 cl Gin
2 dash Peychaud’s Bitter
auf Eis rühren, in einen vorgekühlten Eierbecher abseihen und mit einer Limettenzeste garnieren.

Delmarva
4 cl Bourbon
1 cl Vermouth dry
1 cl Crème de Menthe blanc
1 cl frisch gepreßter Zitronensaft
auf Eis schütteln und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen.

Dubonnet Cocktail (Queen)
4 cl Gin
4 cl Dubonnet
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Mit Orangenzeste abspritzen.

Dubonnet Cocktail (Queen mum)
6 cl Gin
3 cl Dubonnet
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Mit Orangenzeste abspritzen.

Empfohlene Produkte:
Carpano antica formula
Punt e mes
Noilly Prat
Lillet blanc
Cocchi americano
Dubonnet
St.Raphael

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2012/02/15-weinaperitifs-und-wermut/feed/ 5 548 0:51:52 Folge 15 des Cocktailpodcasts wird leichtbekömmlich, denn wir beschäftigen uns mit den verdauungsfördernden Weinaperitifs, allen voran den wermuthaltigen. Dafür begeben wir uns auf eine Zeitreise durch mehrere Jahrtausende, besuchen Kräuterapotheken[...] Folge 15 des Cocktailpodcasts wird leichtbekömmlich, denn wir beschäftigen uns mit den verdauungsfördernden Weinaperitifs, allen voran den wermuthaltigen. Dafür begeben wir uns auf eine Zeitreise durch mehrere Jahrtausende, besuchen Kräuterapotheken, italienische Cafés und Tschernobyl, wo wir mit einem Mißverständinis der Bibel-Interpretation aufräumen. Einen kurzen Einblick geben wir auch auf die reichhaltige Produktpalette und welche Drinks damit zu bereiten sind. Anastasia Miller und Jared Brown danken wir herzlich für den Aufsprecher am Anfang und für die wermuthaltigen Inspirationen auf dem vergangenen BCB. Manhattan 4 cl Rye Whiskey 2 cl roter Vermouth 2 dash Aromatic bitters auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Mit eingelegter Kirsche garnieren oder mit Orangenzeste abspritzen. El Presidente 6 cl gereifter kubanischer Rum 3 cl Vermouth dry 1 Barlöffel Orange Curacao 3 dash Grenadine auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Mit Orangenzeste abspritzen. Martini Cocktail 5 cl Gin 3 cl Vermouth dry 2 dash Orange bitters auf Eis rühren und in vorgekühlten Cocktailspitz abseihen. Mit Olive oder Zitronenspirale garnieren. Negroni 3 cl Gin 3 cl Campari 3 cl roter Vermouth/Punt e mes auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale oder auf frisches Eis in Tumbler abseihen. Mit Orangenzeste abspritzen. Coquetiez du Lion 5 cl Lillet Blanc 2 cl Gin 2 dash Peychaud’s Bitter auf Eis rühren, in einen vorgekühlten Eierbecher abseihen und mit einer Limettenzeste garnieren. Delmarva 4 cl Bourbon 1 cl Vermouth dry 1 cl Crème de Menthe blanc 1 cl frisch gepreßter Zitronensaft auf Eis schütteln und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Dubonnet Cocktail (Queen) 4 cl Gin 4 cl Dubonnet auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Mit Orangenzeste abspritzen. Dubonnet Cocktail (Queen mum) 6 cl Gin 3 cl Dubonnet auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Mit Orangenzeste abspritzen. Empfohlene Produkte: Carpano antica formula Punt e mes Noilly Prat Lillet blanc Cocchi americano Dubonnet St.Raphael Podcast Sneakpod no no
#14 – Weihnachtscocktails http://cocktailpodcast.de/2011/12/14-weihnachtscocktails/ http://cocktailpodcast.de/2011/12/14-weihnachtscocktails/#comments Thu, 22 Dec 2011 22:05:04 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=528 Weiterlesen ]]> Als kleines Sahnehäubchen für die Feiertage haben wir uns durch die Kälte des ersten Schnees gekämpft, um uns ein paar passende Drinks zu genehmigen. Bevor wir uns aber an einem sehr alten wärmenden Getränk, dem Hot Buttered Rum erfreuen, besprechen wir ein paar Köstlichkeiten, die dabei helfen können, das Jahr 2011 auf besonders angenehme Art ausklingen zu lassen. Hierbei stellen wir natürlich nicht nur Rezepte vor, sondern umreißen die Geschichte und plaudern über persönliche Erfahrungen.

Für das Intro danken wir herzlich Kan Zuo, der nicht nur wunderbare Drinks in The Sign in Wien zubereitet, sondern auch ein Cocktail-Nerd ist, wie wir es sind und schätzen. Übrigens kann man ihn bei Folge #13 zentral auf dem untersten Bild sehen.

Dill-Negroni
3 cl Dill-Aquavit
3 cl Campari
3 cl süßer Vermouth
auf Eis rühren und dann über frisches Eis in Tumbler abseihen. Mit Orangenzeste garnieren.

Alexander
4 cl Gin
2 cl Creme de cacao blanc
2 cl Sahne
auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit geriebener Muskatnuß bestreuen.
(Variante: 3 cl je)

Brandy Alexander
3 cl Brandy
3 cl Creme de cacao brun
3 cl Sahne
auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit geriebener Muskatnuß bestreuen.

Alexander’s Sister
4 cl Gin
2 cl Creme de menthe verte
2 cl Sahne
auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Minze garnieren.

Cinarula von Marius Kleiner
3,5 cl Amarula
2,5 cl Rye Whiskey
1 cl Yogi Tea Classic Cinnamon Spice Sirup
1 dash Benedictine
6 Pinienkerne
Die Pinienkerne in der Pfanne etwas anrösten, anschließend im Shaker stößeln. Dann die anderen Zutaten dazugeben, auf Eis shaken, doppelt in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Zur Dekoration 2-3 Pinienkerne auf den Drink geben.

Daktari von Christian Schroff
2 cl Amarula
2 cl Elements 8 Platin (weißer Rum)
2 cl Swedish Punch
1 cl Ahornsirup
4 cl Orangensaft
1 Eigelb
3 dashes Orangebitters
auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen.

Feuerzangenbowle
2 l Glühwein aus Folge #3
in einem Topf erhitzen. Darüber, auf einem gelochten Blech, ein mit hochprozentigem Rum getränkter Zuckerhut entzünden, sodaß ein Rum-Karamell-Gemisch in den Wein tropft. Mit Schöpfkelle Becher befüllen.

Irish Coffee
8 cl Kaffee
4 cl Irish Wiskey
1 Barlöffel Zucker
erhitzen, in feuerfestes Glas oder Tasse füllen und leicht geschlagene Sahne darüberschichten.

(Der Irish Coffee stammt in Wirklichkeit wohl tatsächlich aus Irland und nicht aus dem Café Buena Vista in San Francisco, was sich aber wohl noch nicht bis nach SF durchgesprochen hat.)

Hot Buttered Rum
Gewürzbutterherstellung (nach Torben Bornhöft):
125 g Butter sanft erhitzen
1 geschlitzte Vanille
3 Nelken
3 Pimentkörner
etwas Muskat
hinzugeben, ziehen lassen, unter Rühren erkalten lassen.
Drinkzubereitung:
12 cl Apfelsaft
2 cl Zimtsirup
evtl. etwas Creme de cacao
erhitzen, in feuerfestes Glas oder Tasse füllen
5 cl Rum (Old Monk oder auch Clément Terre caraibe)
1-2 Barlöffel Gewürzbutter
hinzugeben, umrühren.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/12/14-weihnachtscocktails/feed/ 4 528 0:52:32 Als kleines Sahnehäubchen für die Feiertage haben wir uns durch die Kälte des ersten Schnees gekämpft, um uns ein paar passende Drinks zu genehmigen. Bevor wir uns aber an einem sehr alten wärmenden Getränk, dem Hot Buttered Rum erfreuen, besprechen[...] Als kleines Sahnehäubchen für die Feiertage haben wir uns durch die Kälte des ersten Schnees gekämpft, um uns ein paar passende Drinks zu genehmigen. Bevor wir uns aber an einem sehr alten wärmenden Getränk, dem Hot Buttered Rum erfreuen, besprechen wir ein paar Köstlichkeiten, die dabei helfen können, das Jahr 2011 auf besonders angenehme Art ausklingen zu lassen. Hierbei stellen wir natürlich nicht nur Rezepte vor, sondern umreißen die Geschichte und plaudern über persönliche Erfahrungen. Für das Intro danken wir herzlich Kan Zuo, der nicht nur wunderbare Drinks in The Sign in Wien zubereitet, sondern auch ein Cocktail-Nerd ist, wie wir es sind und schätzen. Übrigens kann man ihn bei Folge #13 zentral auf dem untersten Bild sehen. Dill-Negroni 3 cl Dill-Aquavit 3 cl Campari 3 cl süßer Vermouth auf Eis rühren und dann über frisches Eis in Tumbler abseihen. Mit Orangenzeste garnieren. Alexander 4 cl Gin 2 cl Creme de cacao blanc 2 cl Sahne auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit geriebener Muskatnuß bestreuen. (Variante: 3 cl je) Brandy Alexander 3 cl Brandy 3 cl Creme de cacao brun 3 cl Sahne auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit geriebener Muskatnuß bestreuen. Alexander’s Sister 4 cl Gin 2 cl Creme de menthe verte 2 cl Sahne auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Minze garnieren. Cinarula von Marius Kleiner 3,5 cl Amarula 2,5 cl Rye Whiskey 1 cl Yogi Tea Classic Cinnamon Spice Sirup 1 dash Benedictine 6 Pinienkerne Die Pinienkerne in der Pfanne etwas anrösten, anschließend im Shaker stößeln. Dann die anderen Zutaten dazugeben, auf Eis shaken, doppelt in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Zur Dekoration 2-3 Pinienkerne auf den Drink geben. Daktari von Christian Schroff 2 cl Amarula 2 cl Elements 8 Platin (weißer Rum) 2 cl Swedish Punch 1 cl Ahornsirup 4 cl Orangensaft 1 Eigelb 3 dashes Orangebitters auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Feuerzangenbowle 2 l Glühwein aus Folge #3 in einem Topf erhitzen. Darüber, auf einem gelochten Blech, ein mit hochprozentigem Rum getränkter Zuckerhut entzünden, sodaß ein Rum-Karamell-Gemisch in den Wein tropft. Mit Schöpfkelle Becher befüllen. Irish Coffee 8 cl Kaffee 4 cl Irish Wiskey 1 Barlöffel Zucker erhitzen, in feuerfestes Glas oder Tasse füllen und leicht geschlagene Sahne darüberschichten. (Der Irish Coffee stammt in Wirklichkeit wohl tatsächlich aus Irland und nicht aus dem Café Buena Vista in San Francisco, was sich aber wohl noch nicht bis nach SF durchgesprochen hat.) Hot Buttered Rum Gewürzbutterherstellung (nach Torben Bornhöft): 125 g Butter sanft erhitzen 1 geschlitzte Vanille 3 Nelken 3 Pimentkörner etwas Muskat hinzugeben, ziehen lassen, unter Rühren erkalten lassen. Drinkzubereitung: 12 cl Apfelsaft 2 cl Zimtsirup evtl. etwas Creme de cacao erhitzen, in feuerfestes Glas oder Tasse füllen 5 cl Rum (Old Monk oder auch Clément Terre caraibe) 1-2 Barlöffel Gewürzbutter hinzugeben, umrühren. Podcast Sneakpod no no
#13 – Bericht vom BCB http://cocktailpodcast.de/2011/10/13-bericht-vom-bcb/ http://cocktailpodcast.de/2011/10/13-bericht-vom-bcb/#comments Mon, 17 Oct 2011 01:21:03 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=504 Weiterlesen ]]> Am 10. + 11. Oktober 2011 hat in Berlin der diesjährige BCB (Bar Convent Berlin) stattgefunden. Die von Mixology mittlerweile zum fünften Mal veranstaltete Fachmesse hat sich zum Branchen- und Szenetreff der deutschen Barlandschaft entwickelt.

Der Besucherstrom ist im Vergleich zum Vorjahr um 22% angestiegen und so betrachten die Macher die vergangene Veranstaltung, zu Recht, als Erfolg. Teil der 4.800 Besucher waren auch 3/4 unserer Cocktailpodcast-Stammbesetzung und wir haben euch sprichwörtlich zwischen Tür und Angel, nämlich im Treppenhaus, einen kleinen Bericht aufgenommen.

Preisverleihungsgala im Goya, BCB, Berlin 2011Die Preisverleihungsgala (unteres Bild) war zum Zeitpunkt unserer Aufnahme noch Zukunftsmusik.

Hier die Ergebnisse:

  • Barteam des Jahres: Gekkos, Frankfurt a.M.
  • Newcomer des Jahres: Henning Neufeld, Les Trois Rois, Basel
  • Mixologe des Jahres: Klaus St. Rainer, Goldene Bar, München
  • Gastgeber des Jahres: Frank Kettlitz, Fassanen 47, Berlin
  • Bar des Jahres: Stagger Lee, Berlin
  • Hotelbar des Jahres: Les Trois Rois, Basel
  • Spirituose des Jahres: Smith & Cross, Jamaica Rum
  • Bartenders Choice: Bollinger Champagner
  • Preis für das Lebenswerk: Joe Gilmore, Savoy, London
  • City Award: Vienna Bar Community

Bilder: barcovent

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/10/13-bericht-vom-bcb/feed/ 5 504 0:16:19 Am 10. + 11. Oktober 2011 hat in Berlin der diesjährige BCB (Bar Convent Berlin) stattgefunden. Die von Mixology mittlerweile zum fünften Mal veranstaltete Fachmesse hat sich zum Branchen- und Szenetreff der deutschen Barlandschaft entwickelt. Der [...] Am 10. + 11. Oktober 2011 hat in Berlin der diesjährige BCB (Bar Convent Berlin) stattgefunden. Die von Mixology mittlerweile zum fünften Mal veranstaltete Fachmesse hat sich zum Branchen- und Szenetreff der deutschen Barlandschaft entwickelt. Der Besucherstrom ist im Vergleich zum Vorjahr um 22% angestiegen und so betrachten die Macher die vergangene Veranstaltung, zu Recht, als Erfolg. Teil der 4.800 Besucher waren auch 3/4 unserer Cocktailpodcast-Stammbesetzung und wir haben euch sprichwörtlich zwischen Tür und Angel, nämlich im Treppenhaus, einen kleinen Bericht aufgenommen. Die Preisverleihungsgala (unteres Bild) war zum Zeitpunkt unserer Aufnahme noch Zukunftsmusik. Hier die Ergebnisse: Barteam des Jahres: Gekkos, Frankfurt a.M. Newcomer des Jahres: Henning Neufeld, Les Trois Rois, Basel Mixologe des Jahres: Klaus St. Rainer, Goldene Bar, München Gastgeber des Jahres: Frank Kettlitz, Fassanen 47, Berlin Bar des Jahres: Stagger Lee, Berlin Hotelbar des Jahres: Les Trois Rois, Basel Spirituose des Jahres: Smith & Cross, Jamaica Rum Bartenders Choice: Bollinger Champagner Preis für das Lebenswerk: Joe Gilmore, Savoy, London City Award: Vienna Bar Community Bilder: barcovent Podcast Sneakpod no no
#12 – Long Island Iced Tea / Filler http://cocktailpodcast.de/2011/08/12-long-island-iced-tea-filler/ http://cocktailpodcast.de/2011/08/12-long-island-iced-tea-filler/#comments Sat, 27 Aug 2011 17:52:11 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=481 Weiterlesen ]]> Zum Abschluss der ersten Season präsentiert der Cocktailpodcast den Drink auf den die ganze Zeit hingearbeitet wurde. Ein wilde Mischung aus verschiedenen Spirituosen aufgefüllt mit Cola. Neben der geschichtlichen Einordnung des Long Island Iced Teas, wird über die Herstellung und den Sinn der einzelnen verwendeten Spirituosen philosophiert. Natürlich kommt auch nicht der Versuch der didaktischen Reduzierung zu kurz – ist es doch „nur“ ein Fizz? Im Anschluss werden verschiedene andere Filler vorgestellt von Tonic über Ginger Beer bis hin zu Soda und wie üblich unterhaltsam einsortiert.

Long Island Iced Tea
2 cl Rum
2 cl Vodka
2 cl Gin
2 cl Tequila
2 cl Triple Sec
2 cl frischer Limettensaft
auf Eis verrühren und mit Cola auffüllen

Long Island Spiced Tea
Statt Rum verwendet man Spiced Rum.

Electric Iced Tea
2 cl Rum weiß
2 cl Tequila
2 cl Vodka
2 cl Gin
2 cl Blue Curacao
2 cl Limettensaft
Im Glas verrühren und mit Sprite auffüllen.

In der Sendung erwähnte Filler:

Link zur Folge Original Recipe des amerikanischen Podcasts This American Life

The formula for Coca-Cola is one of the most jealously guarded trade secrets in the world. Locked in a vault in Atlanta. Supposedly unreplicable. But we think we may have found the original recipe. And to see if the formula actually might be Coke, we made a batch.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/08/12-long-island-iced-tea-filler/feed/ 18 481 1:05:34 Zum Abschluss der ersten Season präsentiert der Cocktailpodcast den Drink auf den die ganze Zeit hingearbeitet wurde. Ein wilde Mischung aus verschiedenen Spirituosen aufgefüllt mit Cola. Neben der geschichtlichen Einordnung des Long Island Iced Tea[...] Zum Abschluss der ersten Season präsentiert der Cocktailpodcast den Drink auf den die ganze Zeit hingearbeitet wurde. Ein wilde Mischung aus verschiedenen Spirituosen aufgefüllt mit Cola. Neben der geschichtlichen Einordnung des Long Island Iced Teas, wird über die Herstellung und den Sinn der einzelnen verwendeten Spirituosen philosophiert. Natürlich kommt auch nicht der Versuch der didaktischen Reduzierung zu kurz – ist es doch „nur“ ein Fizz? Im Anschluss werden verschiedene andere Filler vorgestellt von Tonic über Ginger Beer bis hin zu Soda und wie üblich unterhaltsam einsortiert. Long Island Iced Tea 2 cl Rum 2 cl Vodka 2 cl Gin 2 cl Tequila 2 cl Triple Sec 2 cl frischer Limettensaft auf Eis verrühren und mit Cola auffüllen Long Island Spiced Tea Statt Rum verwendet man Spiced Rum. Electric Iced Tea 2 cl Rum weiß 2 cl Tequila 2 cl Vodka 2 cl Gin 2 cl Blue Curacao 2 cl Limettensaft Im Glas verrühren und mit Sprite auffüllen. In der Sendung erwähnte Filler: Coca Cola, Fanta, Sprite (Coca-Cola) Red Bull Cola Afri Cola Fritz Kola Tonic Water, Ginger Ale, Bitter Lemon, Russian Wild Berry (Schweppes) Tonic Water, Ginger Beer (Fentimans) Tonic Water, Ginger Ale, Ginger Beer, Bitter Lemon, Grapefruit Lemonade (Thomas Henry) Grapefruit Limonade („La Mortuacienne“ Pamplemousse) Link zur Folge Original Recipe des amerikanischen Podcasts This American Life The formula for Coca-Cola is one of the most jealously guarded trade secrets in the world. Locked in a vault in Atlanta. Supposedly unreplicable. But we think we may have found the original recipe. And to see if the formula actually might be Coke, we made a batch. Podcast Sneakpod no no
#11 – Rum http://cocktailpodcast.de/2011/07/11-rum/ http://cocktailpodcast.de/2011/07/11-rum/#comments Mon, 04 Jul 2011 21:51:53 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=456 Weiterlesen ]]> Arrrrhhh! Diesmal begeben wir uns in warme Gefilde und durchsegeln ein weitreichendes Thema: Rum. Hierbei kümmern wir uns, wie üblich, um die rechtliche Einordnung, Geschichte und Herstellung, verknüpft mit der des Zuckerrohrs. Natürlich darf auch die Piratierie nicht zu kurz kommen, nicht zuletzt dank des Sneakpod-Exkurses zu Fluch der Karibik.

Ti-Punch
6 cl Rhum agricole blanc
2 cl frischer Limettensaft
2 cl Rohrzuckersirup
auf Eis shaken und auf frisches Eis im Tumbler abseihen.

Daiquiri
4-5 cl weißer Rum
2 cl frischgepreßter Limettensaft
2 cl Rohrzuckersirups
auf Eis shaken, in vorgekühltes Cocktailglas abseihen und mit Limette garnieren.

Mojito
ca. 12 Minzblätter
2 cl frischen Limettensaft
2 cl weißen Rohrzuckersirup
in Longdrinkglas leicht muddeln.
ca. 4 cl weißer Rum zugeben und auf Eiswürfeln kaltrühren.
Mit etwas Soda auffüllen (höchstens 4 cl) und erneut kurz rühren.
Mit einigen Minzzweigen garnieren und mit Trinkhalm servieren.

Cuba Libre
4 cl weißer Rum aus Cuba
2-4 Limettenachtel ausdrücken und in Longdrinkglas werfen.
Mit einigen Eiswürfeln im Longdrink kaltrühren und mit Cola auffüllen (ca. 6-10 cl).

Variante des Cocktailpodcasts: mit weißem Rum von Mauritius

Guyana-Manhattan
5 cl gelagerter Rum aus Guyana
2 cl roter Vermouth
1-2 dash Angostura aromatic bitters
auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Orangenzeste abspritzen.

Dark & Stormy
4 cl Gosling Black Seal
2 cl frischer Limettensaft
auf Eis im Longdrinkglas kaltrühren.
Mit Ginger Beer auffüllen (6-10 cl).

In der Folge genannte und empfohlene Rums:

Weißer Rum/light rum:
Havanna Club 3 Años, Old Pascas Ron Blanco, Ron Caney, Blue Bay (noch die gute alte Abfüllung!!!), Boven’s Arrak, Saint James Fleur de Canne

Gelagerter Rum:
Old Pascas Jamaica, Appleton V/X, 8 und 12, Plantation Original Dark, Old Monk, Old Monk in Mönchsflasche, Bacardi 8, Smith & Cross Jamaica,

Banks 5 Island (klargefiltert), Cartavio Silver (klargefiltert)

Premium-Rum/Purtrink-Rum:
Bermudez, El Dorado 12 und 15, Zacapa 23 und X.O., Diplomatico, Millonario

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/07/11-rum/feed/ 10 456 1:15:05 Arrrrhhh! Diesmal begeben wir uns in warme Gefilde und durchsegeln ein weitreichendes Thema: Rum. Hierbei kümmern wir uns, wie üblich, um die rechtliche Einordnung, Geschichte und Herstellung, verknüpft mit der des Zuckerrohrs. Natürlich darf auch d[...] Arrrrhhh! Diesmal begeben wir uns in warme Gefilde und durchsegeln ein weitreichendes Thema: Rum. Hierbei kümmern wir uns, wie üblich, um die rechtliche Einordnung, Geschichte und Herstellung, verknüpft mit der des Zuckerrohrs. Natürlich darf auch die Piratierie nicht zu kurz kommen, nicht zuletzt dank des Sneakpod-Exkurses zu Fluch der Karibik. Ti-Punch 6 cl Rhum agricole blanc 2 cl frischer Limettensaft 2 cl Rohrzuckersirup auf Eis shaken und auf frisches Eis im Tumbler abseihen. Daiquiri 4-5 cl weißer Rum 2 cl frischgepreßter Limettensaft 2 cl Rohrzuckersirups auf Eis shaken, in vorgekühltes Cocktailglas abseihen und mit Limette garnieren. Mojito ca. 12 Minzblätter 2 cl frischen Limettensaft 2 cl weißen Rohrzuckersirup in Longdrinkglas leicht muddeln. ca. 4 cl weißer Rum zugeben und auf Eiswürfeln kaltrühren. Mit etwas Soda auffüllen (höchstens 4 cl) und erneut kurz rühren. Mit einigen Minzzweigen garnieren und mit Trinkhalm servieren. Cuba Libre 4 cl weißer Rum aus Cuba 2-4 Limettenachtel ausdrücken und in Longdrinkglas werfen. Mit einigen Eiswürfeln im Longdrink kaltrühren und mit Cola auffüllen (ca. 6-10 cl). Variante des Cocktailpodcasts: mit weißem Rum von Mauritius Guyana-Manhattan 5 cl gelagerter Rum aus Guyana 2 cl roter Vermouth 1-2 dash Angostura aromatic bitters auf Eis rühren, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Orangenzeste abspritzen. Dark & Stormy 4 cl Gosling Black Seal 2 cl frischer Limettensaft auf Eis im Longdrinkglas kaltrühren. Mit Ginger Beer auffüllen (6-10 cl). In der Folge genannte und empfohlene Rums: Weißer Rum/light rum: Havanna Club 3 Años, Old Pascas Ron Blanco, Ron Caney, Blue Bay (noch die gute alte Abfüllung!!!), Boven’s Arrak, Saint James Fleur de Canne Gelagerter Rum: Old Pascas Jamaica, Appleton V/X, 8 und 12, Plantation Original Dark, Old Monk, Old Monk in Mönchsflasche, Bacardi 8, Smith & Cross Jamaica, Banks 5 Island (klargefiltert), Cartavio Silver (klargefiltert) Premium-Rum/Purtrink-Rum: Bermudez, El Dorado 12 und 15, Zacapa 23 und X.O., Diplomatico, Millonario Podcast Sneakpod no no
#S1 – Rund um die Liquetition http://cocktailpodcast.de/2011/06/s1-rund-um-die-liquetition/ http://cocktailpodcast.de/2011/06/s1-rund-um-die-liquetition/#comments Sun, 05 Jun 2011 10:36:58 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=401 Weiterlesen ]]> Wer Folge #10 gehört hat, wird vielleicht wissen, welche likörhaltigen Ereignisse es in der ersten Sonderfolge des Cocktailpodcasts zu besprechen gilt. Im Anschluß an die Aufnahme mit Jörg und Mario verbrachten wir mit einer illustren Runde ausgewählter Gäste einen entspannten Abend in der Pinken Bar, worüber wir hier berichten. Nur wenige Tage später galt es zusammen mit Christian Schroff von der O-Bar (Hofheim) einen Cocktail zu erfinden und mit diesem dann am vergangenen Montag in Hamburg bei der 1. Liquetition anzutreten. Wie wir uns dort gefühlt und geschlagen haben und möglicherweise auch, was sich hinter den Kulissen zugetragen hat, verraten wir Euch natürlich gerne, selbst wenn es zum Teil etwas peinlich für uns wird.

Zin-Garden

5 cl Zin Giba
2 cl Gin (Bombay Sapphire)
3,5 cl frischgepreßter Zitronensaft
1 cl Lavendelsirup
4 dashes Orange flower water
eine Handvoll frischen Korianders
Soda

Koriander muddlen, mit Allem außer Soda shaken, in Longdrinkglas auf Crushed Ice doppelt abseihen, mit (eher wenig) Soda auffüllen und mit Lavendel garnieren.

Hier noch der im Podcast angesprochende Text von Karsten Trost über „seinen“ Abend in der Pinken Bar. Stehe niemals an der Tür (Erlebnisse aus der Pinken Bar)
von Karsten Trost

Einen Abend in der Pinken Bar gehe ich ja meist mit einem Lächeln auf den Lippen an, an diesem Abend allerdings war die Vorfreude schon enorm groß. Klar ist der Service dort immer gut und auch die Drinks sind spitze. Diesmal allerdings waren nicht die üblichen Barkeeper hinter dem Tresen, sondern ein Mann der keinen einzigen Vokal im Namen hat und sein Chefbarkeeper. Herr JrgMyr (Für alle die Jörg Meyer nicht kennen, ihm gehört das Le Lion in Hamburg und diese vokallose Wortkonstruktion ist sein Domainname mit einem .com dahinter) und Herr Mario Kappes waren sowohl die Ehrengäste, als auch die an diesem Abend designierten Getränkedesigner. Schon beim Betreten schlug einem die gute Stimmung ins Gesicht. Es wurde gelacht, getrunken und noch mehr gelacht. Das Servicepersonal der Pinken Bar harmonierte fantastisch mit den beiden Ehrengästen und Christoph Perner, Betreiber der Pinken Bar, machte einen sehr gelösten Eindruck. Das lag mit Sicherheit auch an den Drinks die er bereits zu sich genommen hatte, aber wer kann es ihm verübeln. Eine ganze Weile verbrachte ich in der Nähe der Tür. Nicht die Eingangstür. Wer will denn schon flüchten wenn er in der Pinken Bar ist. Sondern an der Tür zum Servicebereich und der Küche. Die Pinke Bar ist so geschaffen, dass der Barkeeper, wenn er denn mal selber eine Probierrunde austeilt, an jener vorbeilaufen muss. Das machte sich sogleich bezahlt. Kaum 30 Sekunden dort angekommen hatte ich den ersten Drink in der Hand. Selbstverständlich war dies keiner der auf der Karte stand aber Namen sind ja eh nur Schall und Rauch. Alles andere als Schall war der Drink. Etwas Rauch jedoch war darin, denn er war mit einem Whisky gemacht, der allem eine etwas rauchige Note verlieh. Mein Glas leerte sich nach nicht allzu langer Zeit und ich gab es an die Servicekraft ab. Kaum drehte ich mich zurück lief der nächste Drink an mir vorbei. Etwas Gelbes mit Aprikose. Normalerweise würde ich hier sagen: „Nein danke, ich bin kein großer Freund von Saftcocktails.“, aber dieser war ein Gedicht. Außerdem war auch kein Saft drin sonder Apricot Likör, wenn ich mich nicht richtig entsinne. Keine zwei Minuten später sah ich Herrn Kappes beim Zubereiten eines weiteren Drinks und dieser war optisch schon so ein Genuss, dass ich ihn unbedingt haben musste. Naja jetzt waren es halt zwei Drinks gleichzeitig. Mein Erster davon war kurz später dann erledigt, den zweiten hatte ich auch probiert und für fantastisch befunden, da lief Herr Meyer an mir vorbei und war der Ansicht ich bräuchte einen Collins. Ich befand mich ja direkt in greifbarer Nähe. Da ich weder mit Herrn Meyer noch Herrn Kappes streite habe ich natürlich auch nicht widersprochen. Da fiel mir zum ersten Mal auf, dass mir gar nichts auffiel. Nein ich war nicht betrunken. Naja zumindest nicht sehr. Ich meine vielmehr, die Hütte war voll und ich hatte keine Probleme mit herumstehenden Gläsern oder Bestellungen, Müll oder sonstirgendwas. Alle Achtung Herr Perner. Gut geschultes Personal. Während ich so über das Personal sinnierte und mich mit anderen Gästen unterhielt hatte man mir bereits einen weiteren Drink in die Hand gedrückt, ohne dass ich es wirklich bemerkt hatte. Dunkel und mit Gurke als Dekoration, die dem Drink eine erfrischende Frische verlieh. Eine unerfrischende Frische wäre auch blöd gewesen, aber in meinem angehenden Zustand war ich über die Probleme der deutschen Grammatik oder Wortfindungsstörungen längst hinaus. Als ich mich nach dem Drink erkundigte sagte man mir er sei ein Vivian Sour. Fantastisch. Nie gehört, aber fantastisch. Die Namensfindungsgeschichte bekam ich auch noch zugetragen und so war ich wieder ein wenig schlauer. Moment, was ist denn das jetzt? War mein Drink nicht eben noch dunkel? Hmmm. Dieser schmeckt aber auch gut. Ich frage trotzdem nicht nach wie er heißt. Noch eine Entstehungsgeschichte kann ich mir sowieso nicht merken. Naja ich brauche mal eine Pause und so bewege ich mich fort von der Tür. So tingelte ich unter den Gästen umher, Herr Meyer schaffte es irgendwie, völlig türunabhängig, mir einen weiteren Drink zu geben, genoss eine musikalische Einlage von einem Musiker, der ebenfalls unter den Gästen weilte und zufällig ein guter Freund von mir ist. Nachdem ich dann zum gemeinsamen Singen verdonnert wurde, man versuchte wohl die Bar leerzubekommen aber die Drinks und Gesellschaft ließen dies nicht zu. Angemessen zur späten Stunde trällerten wir „Ain’t no Sunshine“. Fertig mit singen lief ich in eine beliebige Richtung davon. Sie erwies sich als jene Richtung die mich zur Tür zurück brachte. Ich sah die Tür an, schüttelte den Kopf und nippte an dem Drink der auf unerklärliche Weise in meiner Hand aufgetaucht war. Warum grinste Herr Meyer dabei so schelmisch? Ich muss von dieser Tür weg. Naja wenn ich den nächsten Drink sehe, der gerade dort zubereitet wird, dann kann ich eigentlich noch einen Moment bleiben. Der sieht nämlich fantstisch aus. Schmeckte auch so, wie sich herausstellte. Zwischendurch bat ich um einen Old Monk Old Fashioned. Herr Kappes war der Meinung der Drink sei ihm misslungen. Er schmeckte trotzdem mir und allen 4 Gästen die ihn probieren wollten. Was auch sonst. Im Übrigen waren bereits einige Stunden vergangen und immer noch war die Stimmung fantastisch und vom Service bemerkte ich ebenfalls nichts. Also genau wie es sein sollte. Inzwischen waren die Tür und ich gute Freunde geworden. Wir hatten auf Bruderschaft getrunken. Naja da Türen nicht trinken habe ich diesen Teil netterweise für die Tür übernommen. Manchmal ist ein Schicksal so zwingend, dass man sich einfach nicht mehr dagegen wehrt. Die Tür und ich waren Freunde. So kam es, dass ich beinahe etwas traurig war als meine Fahrgelegenheit (do NOT drink and drive) mich von ihr trennte. Dieser Abend war legendär und ich werde mich noch lange daran erinnern und wenn wieder einmal so ein Event stattfindet bin ich sofort mit dabei. Vielleicht halte ich mich dann aber etwas mehr von der Tür fern.

Jörg Meyer hat in seinem Blog auch über Einen Brooklyn Lamp in der Pinken Bar, Frankfurt am Main berichtet.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/06/s1-rund-um-die-liquetition/feed/ 4 401 0:41:19 Wer Folge #10 gehört hat, wird vielleicht wissen, welche likörhaltigen Ereignisse es in der ersten Sonderfolge des Cocktailpodcasts zu besprechen gilt. Im Anschluß an die Aufnahme mit Jörg und Mario verbrachten wir mit einer illustren Runde ausgewäh[...] Wer Folge #10 gehört hat, wird vielleicht wissen, welche likörhaltigen Ereignisse es in der ersten Sonderfolge des Cocktailpodcasts zu besprechen gilt. Im Anschluß an die Aufnahme mit Jörg und Mario verbrachten wir mit einer illustren Runde ausgewählter Gäste einen entspannten Abend in der Pinken Bar, worüber wir hier berichten. Nur wenige Tage später galt es zusammen mit Christian Schroff von der O-Bar (Hofheim) einen Cocktail zu erfinden und mit diesem dann am vergangenen Montag in Hamburg bei der 1. Liquetition anzutreten. Wie wir uns dort gefühlt und geschlagen haben und möglicherweise auch, was sich hinter den Kulissen zugetragen hat, verraten wir Euch natürlich gerne, selbst wenn es zum Teil etwas peinlich für uns wird. Zin-Garden 5 cl Zin Giba 2 cl Gin (Bombay Sapphire) 3,5 cl frischgepreßter Zitronensaft 1 cl Lavendelsirup 4 dashes Orange flower water eine Handvoll frischen Korianders Soda Koriander muddlen, mit Allem außer Soda shaken, in Longdrinkglas auf Crushed Ice doppelt abseihen, mit (eher wenig) Soda auffüllen und mit Lavendel garnieren. Hier noch der im Podcast angesprochende Text von Karsten Trost über „seinen“ Abend in der Pinken Bar. Stehe niemals an der Tür (Erlebnisse aus der Pinken Bar) von Karsten Trost Einen Abend in der Pinken Bar gehe ich ja meist mit einem Lächeln auf den Lippen an, an diesem Abend allerdings war die Vorfreude schon enorm groß. Klar ist der Service dort immer gut und auch die Drinks sind spitze. Diesmal allerdings waren nicht die üblichen Barkeeper hinter dem Tresen, sondern ein Mann der keinen einzigen Vokal im Namen hat und sein Chefbarkeeper. Herr JrgMyr (Für alle die Jörg Meyer nicht kennen, ihm gehört das Le Lion in Hamburg und diese vokallose Wortkonstruktion ist sein Domainname mit einem .com dahinter) und Herr Mario Kappes waren sowohl die Ehrengäste, als auch die an diesem Abend designierten Getränkedesigner. Schon beim Betreten schlug einem die gute Stimmung ins Gesicht. Es wurde gelacht, getrunken und noch mehr gelacht. Das Servicepersonal der Pinken Bar harmonierte fantastisch mit den beiden Ehrengästen und Christoph Perner, Betreiber der Pinken Bar, machte einen sehr gelösten Eindruck. Das lag mit Sicherheit auch an den Drinks die er bereits zu sich genommen hatte, aber wer kann es ihm verübeln. Eine ganze Weile verbrachte ich in der Nähe der Tür. Nicht die Eingangstür. Wer will denn schon flüchten wenn er in der Pinken Bar ist. Sondern an der Tür zum Servicebereich und der Küche. Die Pinke Bar ist so geschaffen, dass der Barkeeper, wenn er denn mal selber eine Probierrunde austeilt, an jener vorbeilaufen muss. Das machte sich sogleich bezahlt. Kaum 30 Sekunden dort angekommen hatte ich den ersten Drink in der Hand. Selbstverständlich war dies keiner der auf der Karte stand aber Namen sind ja eh nur Schall und Rauch. Alles andere als Schall war der Drink. Etwas Rauch jedoch war darin, denn er war mit einem Whisky gemacht, der allem eine etwas rauchige Note verlieh. Mein Glas leerte sich nach nicht allzu langer Zeit und ich gab es an die Servicekraft ab. Kaum drehte ich mich zurück lief der nächste Drink an mir vorbei. Etwas Gelbes mit Aprikose. Normalerweise würde ich hier sagen: „Nein danke, ich bin kein großer Freund von Saftcocktails.“, aber dieser war ein Gedicht. Außerdem war auch kein Saft drin sonder Apricot Likör, wenn ich mich nicht richtig entsinne. Keine zwei Minuten später sah ich Herrn Kappes beim Zubereiten eines weiteren Drinks und dieser war optisch schon so ein Genuss, dass ich ihn unbedingt haben musste. Naja jetzt waren es halt zwei Drinks gleichzeitig. Mein Erster davon war kurz später dann erledigt, den zweiten hatte ich auch probiert und für fantastisch befunden, da lief Herr Meyer an mir vorbei und war der Ansicht ich bräuchte einen Collins. Ich befand mich ja direkt in greifbarer Nähe. Da ich weder mit Herrn Meyer noch Herrn Kappes streite habe ich natürlich auch nicht widersprochen. Da fiel mir zum ersten Mal auf, dass mir gar[...] Podcast Sneakpod no no
#10 – Likör mit Jörg Meyer und Mario Kappes http://cocktailpodcast.de/2011/05/10-likor-mit-jorg-meyer-und-mario-kappes/ http://cocktailpodcast.de/2011/05/10-likor-mit-jorg-meyer-und-mario-kappes/#comments Thu, 26 May 2011 20:43:13 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=382 Weiterlesen ]]> Diese Folge stellt zwar ein kleines Jubiläum dar, ist aber keineswegs eine kleine Folge, denn wir haben uns mit Jörg Meyer und Mario Kappes vom Le Lion in Hamburg hochkarätigen Besuch eingeladen, um ausgedehnt über Likör zu plaudern. Wie gewohnt stellen wir hierfür Geschichte, Abgrenzung und Varianten zusammen, diesmal allerdings noch stärker gespickt mit Anekdoten, sowohl aus der Barvergangenheit der Beiden, als auch der momentanen Cocktailszene. Den Anlaß für die Folge bietet die kommenden Montag stattfindende 1. Liquetition in Hamburg, bei der wir in einem gemeinsamen Team mit Christian Schroff von der O-Bar in Hofheim antreten werden.

Für alle diejenigen, die Interesse an dieser Veranstaltung haben, sei erwähnt, dass die Liquetition öffentlich ist und jeder sich unter guestlist@jrgmyr.net für einen Platz auf der Gästeliste anmelden kann. Ganz wichtig: im Gegensatz zur Ankündigung hat sich die Location geändert. Die Liquetition findet im Cafe Schöne Aussichten statt!

Die angesprochenen Rezepte reichen wir nach.

Under the Cherry Moon: Rum, Licor 43, Grenadine, Zitronensaft, Maracujanektar

 

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/05/10-likor-mit-jorg-meyer-und-mario-kappes/feed/ 6 382 1:51:50 Diese Folge stellt zwar ein kleines Jubiläum dar, ist aber keineswegs eine kleine Folge, denn wir haben uns mit Jörg Meyer und Mario Kappes vom Le Lion in Hamburg hochkarätigen Besuch eingeladen, um ausgedehnt über Likör zu plaudern. Wie gewohnt ste[...] Diese Folge stellt zwar ein kleines Jubiläum dar, ist aber keineswegs eine kleine Folge, denn wir haben uns mit Jörg Meyer und Mario Kappes vom Le Lion in Hamburg hochkarätigen Besuch eingeladen, um ausgedehnt über Likör zu plaudern. Wie gewohnt stellen wir hierfür Geschichte, Abgrenzung und Varianten zusammen, diesmal allerdings noch stärker gespickt mit Anekdoten, sowohl aus der Barvergangenheit der Beiden, als auch der momentanen Cocktailszene. Den Anlaß für die Folge bietet die kommenden Montag stattfindende 1. Liquetition in Hamburg, bei der wir in einem gemeinsamen Team mit Christian Schroff von der O-Bar in Hofheim antreten werden. Für alle diejenigen, die Interesse an dieser Veranstaltung haben, sei erwähnt, dass die Liquetition öffentlich ist und jeder sich unter guestlist@jrgmyr.net für einen Platz auf der Gästeliste anmelden kann. Ganz wichtig: im Gegensatz zur Ankündigung hat sich die Location geändert. Die Liquetition findet im Cafe Schöne Aussichten statt! Die angesprochenen Rezepte reichen wir nach. Under the Cherry Moon: Rum, Licor 43, Grenadine, Zitronensaft, Maracujanektar   Podcast Sneakpod no no
#9 – Der Cosmopolitan http://cocktailpodcast.de/2011/04/9-der-cosmopolitan/ http://cocktailpodcast.de/2011/04/9-der-cosmopolitan/#comments Fri, 22 Apr 2011 16:07:40 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=335 Weiterlesen ]]> Von Kopf bis Fuß in Liebe eingehüllt besprechen wir nach New Orleans Sours und Vodka den folgerichtigen Drink, den Cosmopolitan. Was läge näher, als hierzu nicht nur auf Geschichte und Varianten einzugehen, sondern die Sneakpod-Jungs dazu zu verdonnern, sich Sex and the City anzuschauen und damit den Schlüssel zum Erfolg der rosa Köstlichkeit zu verstehen?

Die Einleitung spricht diesmal Marcel Baumann, dem wir mit seiner neuen Bar in Hamburg viel Erfolg wünschen.

Cosmopolitan (angepaßt nach Originalrezept von 1934)
4cl Gin
1cl Cointreau
2cl frischgepreßter Zitronensaft
1cl Himbeersirup
auf Eis shaken, in Cocktailspitz abseihen.

Cosmopolitan (Sex and the City-Variante)
3cl Zitronenvodka
1cl Cointreau
1cl frischgepreßter Limettensaft
3cl Cranberry-Nektar
auf Eis shaken, in Cocktailspitz abseihen.

Cosmopolitan (Rose’s-Variante)
3cl Zitronenvodka
2cl Cointreau
2cl Rose’s Cranberry Mixer
1cl Rose’s Lime Juice
auf Eis shaken, in Cocktailspitz abseihen.

Pfeffer-Cosmopolitan
2cl Mandarinenvodka
1cl Pfeffervodka
2cl Cointreau
2cl Rose’s Cranberry Mixer
1cl Rose’s Lime Juice
1 Spritzer Limettensaft

Deko: mit Orangenzeste flambieren. alternativ: Zitronenspirale, Limettenspirale, Limettenschnitz oder Limettenscheibe.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/04/9-der-cosmopolitan/feed/ 4 335 0:37:35 Von Kopf bis Fuß in Liebe eingehüllt besprechen wir nach New Orleans Sours und Vodka den folgerichtigen Drink, den Cosmopolitan. Was läge näher, als hierzu nicht nur auf Geschichte und Varianten einzugehen, sondern die Sneakpod-Jungs dazu zu verdon[...] Von Kopf bis Fuß in Liebe eingehüllt besprechen wir nach New Orleans Sours und Vodka den folgerichtigen Drink, den Cosmopolitan. Was läge näher, als hierzu nicht nur auf Geschichte und Varianten einzugehen, sondern die Sneakpod-Jungs dazu zu verdonnern, sich Sex and the City anzuschauen und damit den Schlüssel zum Erfolg der rosa Köstlichkeit zu verstehen? Die Einleitung spricht diesmal Marcel Baumann, dem wir mit seiner neuen Bar in Hamburg viel Erfolg wünschen. Cosmopolitan (angepaßt nach Originalrezept von 1934) 4cl Gin 1cl Cointreau 2cl frischgepreßter Zitronensaft 1cl Himbeersirup auf Eis shaken, in Cocktailspitz abseihen. Cosmopolitan (Sex and the City-Variante) 3cl Zitronenvodka 1cl Cointreau 1cl frischgepreßter Limettensaft 3cl Cranberry-Nektar auf Eis shaken, in Cocktailspitz abseihen. Cosmopolitan (Rose’s-Variante) 3cl Zitronenvodka 2cl Cointreau 2cl Rose’s Cranberry Mixer 1cl Rose’s Lime Juice auf Eis shaken, in Cocktailspitz abseihen. Pfeffer-Cosmopolitan 2cl Mandarinenvodka 1cl Pfeffervodka 2cl Cointreau 2cl Rose’s Cranberry Mixer 1cl Rose’s Lime Juice 1 Spritzer Limettensaft Deko: mit Orangenzeste flambieren. alternativ: Zitronenspirale, Limettenspirale, Limettenschnitz oder Limettenscheibe. Podcast Sneakpod no no
#8 – Vodka http://cocktailpodcast.de/2011/03/8-vodka/ http://cocktailpodcast.de/2011/03/8-vodka/#comments Tue, 29 Mar 2011 10:50:01 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=314 Weiterlesen ]]> Vodka, bei Vielen verpönt, aber auch bei Vielen populär. Wir versuchen diesmal den Spagat zwischen der tendenziell geschmacksneutralen Spirituose und unserer Vorstellung von Barkultur. Hierzu beleuchten wir Geschichte, Herstellung, Herkunftsregionen, Drinks und Produkte. Natürlich gibt es auch wieder ein paar Anekdoten, den über The Big Lebowski redenden Sneakpod und wir fragen uns, ob ein Vodka Martini reine Ketzerei ist oder eine Daseinsberechtigung hat.

eine kleine Vodkaauswahl

White Russian (Dude-Version)
etwa gleiche Teile
Vodka
Kahlúa Licor de Café
Half and half (Milch und Sahne)
Mit Eiswürfeln in Glas verrühren oder kurz shaken und mit Eis in Glas gießen.

White Russian (klassisch)
4 cl Vodka
2 cl Kahlúa Licor de Café (oder Borghetti Espresso Liqueur)
auf Eis rühren, in Stielglas abseihen und mit leicht geschlagener Sahne bedecken.

Bloody Mary
5 cl Vodka
1 cl frischer Zitronensaft
2 dash Worcestershire-Sauce
2 dash Tabasco
in Longdrink-Glas auf Eis kaltrühren und mit etwa 10-12 cl Tomatensaft auffüllen und mit Selleriestange umrühren.

Harvey Wallbanger
4 cl Vodka
ca. 10 Orangensaft
in Longdrinkglas auf Eis kaltrühren und mit 2 cl Galliano vanilla floaten.
Mit Orangenscheibe garnieren.

Kangaroo Cocktail
7 cl Vodka
1 cl trockener Vermouth
auf Eis rühren, in vorgekühltes Cocktailspitz abseihen und mit Zitronenschale abspritzen und garnieren.

Diese Produkte haben wir besprochen:
Rußland: Moskovskaya, Stolichnaya, Russkij Standart Platinum, Parliament, Green Mark, Kauffman
Polen: Wyborowa, Żubrówka, Belvedere, Chopin
Ukraine: Nemiroff
Schweden: Absolut, Camitz Sparkling Wodka, Pinky
Finnland: Finlandia
Frankreich: Grey Goose, Alpha Noble
Deutschland: Adler, Gorbatschow
Schweiz: Xellent Swiss
Großbritannien: Tanqueray
USA: Smirnoff, Skorppio, Skyy

Kaufempfehlungen:
Finlandia, Absolut PepparRusskij Standart Platinum, ParliamentGrasovka

 

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/03/8-vodka/feed/ 13 314 1:14:27 Vodka, bei Vielen verpönt, aber auch bei Vielen populär. Wir versuchen diesmal den Spagat zwischen der tendenziell geschmacksneutralen Spirituose und unserer Vorstellung von Barkultur. Hierzu beleuchten wir Geschichte, Herstellung, Herkunftsregionen[...] Vodka, bei Vielen verpönt, aber auch bei Vielen populär. Wir versuchen diesmal den Spagat zwischen der tendenziell geschmacksneutralen Spirituose und unserer Vorstellung von Barkultur. Hierzu beleuchten wir Geschichte, Herstellung, Herkunftsregionen, Drinks und Produkte. Natürlich gibt es auch wieder ein paar Anekdoten, den über The Big Lebowski redenden Sneakpod und wir fragen uns, ob ein Vodka Martini reine Ketzerei ist oder eine Daseinsberechtigung hat. White Russian (Dude-Version) etwa gleiche Teile Vodka Kahlúa Licor de Café Half and half (Milch und Sahne) Mit Eiswürfeln in Glas verrühren oder kurz shaken und mit Eis in Glas gießen. White Russian (klassisch) 4 cl Vodka 2 cl Kahlúa Licor de Café (oder Borghetti Espresso Liqueur) auf Eis rühren, in Stielglas abseihen und mit leicht geschlagener Sahne bedecken. Bloody Mary 5 cl Vodka 1 cl frischer Zitronensaft 2 dash Worcestershire-Sauce 2 dash Tabasco in Longdrink-Glas auf Eis kaltrühren und mit etwa 10-12 cl Tomatensaft auffüllen und mit Selleriestange umrühren. Harvey Wallbanger 4 cl Vodka ca. 10 Orangensaft in Longdrinkglas auf Eis kaltrühren und mit 2 cl Galliano vanilla floaten. Mit Orangenscheibe garnieren. Kangaroo Cocktail 7 cl Vodka 1 cl trockener Vermouth auf Eis rühren, in vorgekühltes Cocktailspitz abseihen und mit Zitronenschale abspritzen und garnieren. Diese Produkte haben wir besprochen: Rußland: Moskovskaya, Stolichnaya, Russkij Standart Platinum, Parliament, Green Mark, Kauffman Polen: Wyborowa, Żubrówka, Belvedere, Chopin Ukraine: Nemiroff Schweden: Absolut, Camitz Sparkling Wodka, Pinky Finnland: Finlandia Frankreich: Grey Goose, Alpha Noble Deutschland: Adler, Gorbatschow Schweiz: Xellent Swiss Großbritannien: Tanqueray USA: Smirnoff, Skorppio, Skyy Kaufempfehlungen: Finlandia, Absolut Peppar, Russkij Standart Platinum, Parliament, Grasovka   Podcast Sneakpod no no
#7 – Literatur http://cocktailpodcast.de/2011/03/7-literatur/ http://cocktailpodcast.de/2011/03/7-literatur/#comments Fri, 04 Mar 2011 15:30:02 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=288 Weiterlesen ]]> Diesmal werden wir zum cocktailliterarischen Quartett und besprechen ausführlich, aber noch lange nicht umfassend über verschiedenste Literatur zu unserem Lieblingsthema. Wir stellen die wichtigsten Bücher für Anfänger vor, vergleichen Aufteilung, Inhalt und Übersichtlichkeit und betonen Vor- und Nachteile. Die Kollegen vom Sneakpod stellen ein paar Podcasts, hierbei naheliegenderweise hauptsächlich solche mit Bild. Zum Abschluß begeben wir uns noch ein wenig in die Netznachbarschaft, nämlich deutschsprachige Cocktailblogs, hauptsächlich die unserer Bekannten.

einige der Bücher über die wir sprachen

Hier die Bücher, über die wir sprechen:

(* Affiliate Links)

Hier kommt die Podcast-Konkurrenz bzw. die (visuelle) Ergänzung:

Und hier noch ein paar Blogs:

 

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/03/7-literatur/feed/ 23 288 1:25:20 Diesmal werden wir zum cocktailliterarischen Quartett und besprechen ausführlich, aber noch lange nicht umfassend über verschiedenste Literatur zu unserem Lieblingsthema. Wir stellen die wichtigsten Bücher für Anfänger vor, vergleichen Aufteilung, I[...] Diesmal werden wir zum cocktailliterarischen Quartett und besprechen ausführlich, aber noch lange nicht umfassend über verschiedenste Literatur zu unserem Lieblingsthema. Wir stellen die wichtigsten Bücher für Anfänger vor, vergleichen Aufteilung, Inhalt und Übersichtlichkeit und betonen Vor- und Nachteile. Die Kollegen vom Sneakpod stellen ein paar Podcasts, hierbei naheliegenderweise hauptsächlich solche mit Bild. Zum Abschluß begeben wir uns noch ein wenig in die Netznachbarschaft, nämlich deutschsprachige Cocktailblogs, hauptsächlich die unserer Bekannten. Hier die Bücher, über die wir sprechen: Franz Brandl: Cocktails. Über 1000 Drinks mit und ohne Alkohol* Franz Brandl: Mix Guide* Schumanns Barbuch* Charles Schumann: American Bar* Diffordsguide* Cocktailian Vintage Spirits and Forgotten Cocktails* Savoy Cocktail Book* Jerry Thomas‘ Bartenders Guide* (* Affiliate Links) Hier kommt die Podcast-Konkurrenz bzw. die (visuelle) Ergänzung: Mr. Martini Robert Hess: The Cocktail Spirit Alberta Straub Brilliant Cocktails Jamie Boudreau: Raising the Bar Oh Gosh! Tiki Bar TV the bartender hates you true originals Und hier noch ein paar Blogs: Cocktails&Dreams Datenbank Cocktails&Dreams Forum Trinklaune Tastings-Blog Cocktailwelten Cocktails Old Fashioned Cachaça-Blog Das Gastronom Jörg Meyer: Barbau-Blog Bartender Labor   Podcast Sneakpod no no
#6 – Tequila / Mezcal http://cocktailpodcast.de/2011/02/6-tequila-mezcal/ http://cocktailpodcast.de/2011/02/6-tequila-mezcal/#comments Thu, 10 Feb 2011 23:01:40 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=240 Weiterlesen ]]> Tequila ist in Europa, verbunden mit diversen Trinkritualen, als Shot-Spirituose verschrieen, sehr zu Unrecht, wie wir Euch in der 6. Folge des Cocktailpodcasts näherzubringen versuchen. Die uralte Geschichte dieser hocharomatischen Spirituose und ihres großen Bruders, des Mezcals, wird dabei ebenso Thema sein wie das Darstellen von Unterschieden, Produkten und Drinks. Natürlich bringen wir auch Licht in das Dunkel des Mythos‘ des Wurms und seiner teils falschen Verwendung im Film.


P.S.: Sobald Bob Zeit findet, wird er hier ein besseres Bild einfügen.

Tequila sunrise
5cl Tequila
2cl frischer Limettensaft
10cl Orangensaft
kaltrühren und in Longdrinkglas mit crushed Ice seihen und
mit 1-2cl Grendine floaten. Mit Orange und Kirsche dekorieren.

El Diablo
5cl Tequila
1,5cl Creme de Cassis
Limettenviertel (ausdrücken)
in Longdrinkglas kaltrühren, mit Ginger Ale auffüllen und mit Limettenachtel dekorieren.

Tequila mockingbird
4cl Tequila
2cl Creme de menthe
2cl frischer Limettensaft
auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit einem frischen Minzblatt dekorieren.

Die von uns genannten Marken könnt Ihr unter anderem hier beziehen:
Agavita 100% Agave,  Sauza reposado, Jose Cuervo, Herradura, Gusano Rojo (Mezcal), Don Luis Joven Mezcal

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/02/6-tequila-mezcal/feed/ 8 240 0:51:20 Tequila ist in Europa, verbunden mit diversen Trinkritualen, als Shot-Spirituose verschrieen, sehr zu Unrecht, wie wir Euch in der 6. Folge des Cocktailpodcasts näherzubringen versuchen. Die uralte Geschichte dieser hocharomatischen Spirituose un[...] Tequila ist in Europa, verbunden mit diversen Trinkritualen, als Shot-Spirituose verschrieen, sehr zu Unrecht, wie wir Euch in der 6. Folge des Cocktailpodcasts näherzubringen versuchen. Die uralte Geschichte dieser hocharomatischen Spirituose und ihres großen Bruders, des Mezcals, wird dabei ebenso Thema sein wie das Darstellen von Unterschieden, Produkten und Drinks. Natürlich bringen wir auch Licht in das Dunkel des Mythos‘ des Wurms und seiner teils falschen Verwendung im Film. P.S.: Sobald Bob Zeit findet, wird er hier ein besseres Bild einfügen. Tequila sunrise 5cl Tequila 2cl frischer Limettensaft 10cl Orangensaft kaltrühren und in Longdrinkglas mit crushed Ice seihen und mit 1-2cl Grendine floaten. Mit Orange und Kirsche dekorieren. El Diablo 5cl Tequila 1,5cl Creme de Cassis Limettenviertel (ausdrücken) in Longdrinkglas kaltrühren, mit Ginger Ale auffüllen und mit Limettenachtel dekorieren. Tequila mockingbird 4cl Tequila 2cl Creme de menthe 2cl frischer Limettensaft auf Eis shaken, in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit einem frischen Minzblatt dekorieren. Die von uns genannten Marken könnt Ihr unter anderem hier beziehen: Agavita 100% Agave,  Sauza reposado, Jose Cuervo, Herradura, Gusano Rojo (Mezcal), Don Luis Joven Mezcal Podcast Sneakpod no no
#5 – Orangenliköre / New Orleans Sours http://cocktailpodcast.de/2011/01/5-orangenlikore-new-orleans-sours/ http://cocktailpodcast.de/2011/01/5-orangenlikore-new-orleans-sours/#comments Fri, 21 Jan 2011 15:12:57 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=235 Weiterlesen ]]> In der 5. Folge des Cocktailpodcasts befassen wir uns erneut mit Sours, diesmal in Zusammenhang mit Orangenlikör, der hierbei als Süßung fungiert. Wir erklären Produktherkunft und Unterschiede, fassen die Geschichte einiger gebräuchlicher Marken zusammen und wenden uns dann einigen wichtigen und berühmten Drinks dieser Kategorie zu. Darüeber hinaus finden wir natürlich auch Raum für Anekdoten und unsere Freunde vom Sneakpod, die diesmal allerdings hormonell abgelenkt scheinen.

Für die einleitenden Worte bedanken wir uns diesmal bei Bastian Heuser von Barworkz Berlin und Bar Convent Berlin.

Das versprochene Bild ist leider mit auf die Deutsche Curling-Meisterschaft gefahren, wird aber in den kommenden Tagen noch nachgeliefert.

Update: Das Bild ist da!

Sidecar (french school)
3cl Cognac
3cl Cointreau
3cl frischer Zitronensaft
auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Lemon twist dekorieren.

Sidecar (english school)
4cl Cognac
2cl Cointreau
2cl frischer Zitronensaft
auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Lemon twist dekorieren.

White Lady (Delilah)
4cl Gin
2cl Triple sec
2cl frischer Zitronensaft
auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Lemon twist dekorieren.

Blue Lady
4cl Gin
2cl Blue Curaçao
2cl frischer Zitronensaft
auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Orange twist dekorieren.

Margarita
4cl Tequila
2cl Triple sec
2cl frischer Zitronensaft
auf Eis shaken und in Margaritaglas mit Salzrand abseihen.

B-52
1,5cl Kahlúa Licor de Café
1,5cl Baileys Irish Cream Liqueur
1,5cl Grand Marnier
in dieser Reihenfolge vorsichtig in Shotglas übereinanderschichten, anzünden und mit kurzem Trinkhalm in einem Zug austrinken.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2011/01/5-orangenlikore-new-orleans-sours/feed/ 10 235 0:44:01 In der 5. Folge des Cocktailpodcasts befassen wir uns erneut mit Sours, diesmal in Zusammenhang mit Orangenlikör, der hierbei als Süßung fungiert. Wir erklären Produktherkunft und Unterschiede, fassen die Geschichte einiger gebräuchlicher Marken [...] In der 5. Folge des Cocktailpodcasts befassen wir uns erneut mit Sours, diesmal in Zusammenhang mit Orangenlikör, der hierbei als Süßung fungiert. Wir erklären Produktherkunft und Unterschiede, fassen die Geschichte einiger gebräuchlicher Marken zusammen und wenden uns dann einigen wichtigen und berühmten Drinks dieser Kategorie zu. Darüeber hinaus finden wir natürlich auch Raum für Anekdoten und unsere Freunde vom Sneakpod, die diesmal allerdings hormonell abgelenkt scheinen. Für die einleitenden Worte bedanken wir uns diesmal bei Bastian Heuser von Barworkz Berlin und Bar Convent Berlin. Das versprochene Bild ist leider mit auf die Deutsche Curling-Meisterschaft gefahren, wird aber in den kommenden Tagen noch nachgeliefert. Update: Das Bild ist da! Sidecar (french school) 3cl Cognac 3cl Cointreau 3cl frischer Zitronensaft auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Lemon twist dekorieren. Sidecar (english school) 4cl Cognac 2cl Cointreau 2cl frischer Zitronensaft auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Lemon twist dekorieren. White Lady (Delilah) 4cl Gin 2cl Triple sec 2cl frischer Zitronensaft auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Lemon twist dekorieren. Blue Lady 4cl Gin 2cl Blue Curaçao 2cl frischer Zitronensaft auf Eis shaken und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Orange twist dekorieren. Margarita 4cl Tequila 2cl Triple sec 2cl frischer Zitronensaft auf Eis shaken und in Margaritaglas mit Salzrand abseihen. B-52 1,5cl Kahlúa Licor de Café 1,5cl Baileys Irish Cream Liqueur 1,5cl Grand Marnier in dieser Reihenfolge vorsichtig in Shotglas übereinanderschichten, anzünden und mit kurzem Trinkhalm in einem Zug austrinken. Podcast Sneakpod no no
#4 – Barzubehör http://cocktailpodcast.de/2010/12/4-barzubehoer/ http://cocktailpodcast.de/2010/12/4-barzubehoer/#comments Fri, 31 Dec 2010 06:15:07 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=215 Weiterlesen ]]> Diese Folge richtet sich in erster Linie an Neulinge auf dem Gebiet der Cocktailzubereitung. Es werden kurz die wichtigsten Barhilfsmittel vorgestellt und ihre Funktion anhand der Zubereitung eines gerührten und eines geschüttelten Drinks erklärt. Für die ganz Eiligen werden auch mögliche Substitutwerkzeuge angeboten, falls die eigentlichen Bartools nicht zur Hand sind.

diverse Bartools: Eisschaufel, Eiseimer, Jigger/Barmaß, offener Boston Shaker

diverse Bartools: Eisschaufel, Eiseimer, Jigger/Barmaß, offener Boston Shaker. Das Bild zeigt einen Biffy Cocktail mit Gin, Zitrone und Swedish Punch in der Entstehung

Gin-Basil Smash
4 cl Gin
2 cl frischer Zitronensaft
2 cl Zuckersirup
8-12 Blätter Basilikum
Basilikum in Zuckersirup muddlen, mit Gin, Zitronensaft und Eis schütteln und auf neues Eis in Tumbler doppelt abseihen. Mit Basilikumblatt dekorieren.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2010/12/4-barzubehoer/feed/ 21 215 0:53:29 Diese Folge richtet sich in erster Linie an Neulinge auf dem Gebiet der Cocktailzubereitung. Es werden kurz die wichtigsten Barhilfsmittel vorgestellt und ihre Funktion anhand der Zubereitung eines gerührten und eines geschüttelten Drinks erklärt[...] Diese Folge richtet sich in erster Linie an Neulinge auf dem Gebiet der Cocktailzubereitung. Es werden kurz die wichtigsten Barhilfsmittel vorgestellt und ihre Funktion anhand der Zubereitung eines gerührten und eines geschüttelten Drinks erklärt. Für die ganz Eiligen werden auch mögliche Substitutwerkzeuge angeboten, falls die eigentlichen Bartools nicht zur Hand sind. diverse Bartools: Eisschaufel, Eiseimer, Jigger/Barmaß, offener Boston Shaker. Das Bild zeigt einen Biffy Cocktail mit Gin, Zitrone und Swedish Punch in der Entstehung Gin-Basil Smash 4 cl Gin 2 cl frischer Zitronensaft 2 cl Zuckersirup 8-12 Blätter Basilikum Basilikum in Zuckersirup muddlen, mit Gin, Zitronensaft und Eis schütteln und auf neues Eis in Tumbler doppelt abseihen. Mit Basilikumblatt dekorieren. Podcast Sneakpod no no
#3 – Sours / Glühwein http://cocktailpodcast.de/2010/12/3-sours-gluhwein/ http://cocktailpodcast.de/2010/12/3-sours-gluhwein/#comments Thu, 09 Dec 2010 16:55:02 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=196 Weiterlesen ]]> In der dritten Folge des Cocktailpodcasts werfen wir einen ersten Blick auf die Drinkkategorie der Sours. Wie es der perfekten Balance aus süß und sauer gebührt, versuchen auch wir wieder Information und Unterhaltung im Gleichgewicht zu halten. Hierfür werden wir ein wenig über Geschichte sprechen, einige Cocktails vorstellen und natürlich zu den Jungs vom Sneakpod schalten.

Daiquiri und Aperol Sour

zur Linken ein Daiquiri als klassischer Sour und zur Rechten ein Aperol Sour als Beispiel für einen Likörsour

Auf eine Höreranfrage reagierend sprechen wir am Ende, passend zur Jahreszeit, auch noch kurz über selbstgemachten Glühwein.

Für den Aufsprecher am Anfang bedanken wir uns bei Mohammad Nazzal aus dem Al-Salam in Köln.

Spirituosen-Sour
4cl Spirituose (z.B. Gin/Vodka/Whiskey/…)
2cl frischer Zitronensaft
2cl Zuckersirup
auf Eis shaken und in Cocktailspitz (oder auf frisches Eis in Tumbler) abseihen.
Mit Zitrone dekorieren.

Likör-Sour
4cl Likör
2cl frischer Zitronensaft
2cl Fruchtsaft (z.B. Orangensaft)
auf Eis shaken und in Cocktailspitz (oder auf frisches Eis in Tumbler) abseihen.

Rum sour/Daiquiri
5cl Rum (braun oder weiß)
3cl frischer Limettensaft
2cl Zuckersirup
auf Eis shaken und in Cocktailspitz abseihen.
Mit Limette dekorieren.

Tommy’s Margarita
4cl Tequila
2cl frischer Limettensaft
2cl Agavendicksaft
auf Eis shaken und in Cocktailschale oder Margaritaglas abseihen.
Mit Limette dekorieren.

Holiday
4cl Tequila
2cl frischer Zitronensaft
2cl Grenadine
auf Eis shaken und in Cocktailspitz abseihen.

French 75
4cl Gin
2cl frischer Zitronensaft
2cl Zuckersirup
auf Eis shaken und in Champagnerglas (oder auf frisches Eis in hohes Glas) abseihen.
Mit Champagner auffüllen.

Aperol sour
4cl Aperol
2cl frischer Zitronensaft
2cl Orangensaft
auf Eis shaken und in Cocktailspitz (oder auf frisches Eis in Tumbler) abseihen.
Mit Orangenzeste abspritzen und dekorieren.

Frankfurt sour
4cl Amaretto
2cl frischer Zitronensaft
2cl Apfelsaft
auf Eis shaken und in Cocktailspitz (oder auf frisches Eis in Tumbler) abseihen.
Mit Apfelscheibe dekorieren.

Glühwein
0,7l trockener Wein (rot oder weiß) oder Apfelwein
5-8 ganze Nelken
2-3 ganze Sternanis
1 ganze Zimtstange
Zucker oder Honig nach Belieben
evtl.: Orangenschale, Zitronenschale, Piment, Kardamon, Hibiscus, Fruchtsäfte (Orange, Zitrone, Johannisbeere)
erwärmen (nicht über 85°C), mindestens eine Stunde durchziehen lassen, zum Servieren wiederum erwärmen.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2010/12/3-sours-gluhwein/feed/ 26 196 0:48:05 In der dritten Folge des Cocktailpodcasts werfen wir einen ersten Blick auf die Drinkkategorie der Sours. Wie es der perfekten Balance aus süß und sauer gebührt, versuchen auch wir wieder Information und Unterhaltung im Gleichgewicht zu halten. H[...] In der dritten Folge des Cocktailpodcasts werfen wir einen ersten Blick auf die Drinkkategorie der Sours. Wie es der perfekten Balance aus süß und sauer gebührt, versuchen auch wir wieder Information und Unterhaltung im Gleichgewicht zu halten. Hierfür werden wir ein wenig über Geschichte sprechen, einige Cocktails vorstellen und natürlich zu den Jungs vom Sneakpod schalten. zur Linken ein Daiquiri als klassischer Sour und zur Rechten ein Aperol Sour als Beispiel für einen Likörsour Auf eine Höreranfrage reagierend sprechen wir am Ende, passend zur Jahreszeit, auch noch kurz über selbstgemachten Glühwein. Für den Aufsprecher am Anfang bedanken wir uns bei Mohammad Nazzal aus dem Al-Salam in Köln. Spirituosen-Sour 4cl Spirituose (z.B. Gin/Vodka/Whiskey/…) 2cl frischer Zitronensaft 2cl Zuckersirup auf Eis shaken und in Cocktailspitz (oder auf frisches Eis in Tumbler) abseihen. Mit Zitrone dekorieren. Likör-Sour 4cl Likör 2cl frischer Zitronensaft 2cl Fruchtsaft (z.B. Orangensaft) auf Eis shaken und in Cocktailspitz (oder auf frisches Eis in Tumbler) abseihen. Rum sour/Daiquiri 5cl Rum (braun oder weiß) 3cl frischer Limettensaft 2cl Zuckersirup auf Eis shaken und in Cocktailspitz abseihen. Mit Limette dekorieren. Tommy’s Margarita 4cl Tequila 2cl frischer Limettensaft 2cl Agavendicksaft auf Eis shaken und in Cocktailschale oder Margaritaglas abseihen. Mit Limette dekorieren. Holiday 4cl Tequila 2cl frischer Zitronensaft 2cl Grenadine auf Eis shaken und in Cocktailspitz abseihen. French 75 4cl Gin 2cl frischer Zitronensaft 2cl Zuckersirup auf Eis shaken und in Champagnerglas (oder auf frisches Eis in hohes Glas) abseihen. Mit Champagner auffüllen. Aperol sour 4cl Aperol 2cl frischer Zitronensaft 2cl Orangensaft auf Eis shaken und in Cocktailspitz (oder auf frisches Eis in Tumbler) abseihen. Mit Orangenzeste abspritzen und dekorieren. Frankfurt sour 4cl Amaretto 2cl frischer Zitronensaft 2cl Apfelsaft auf Eis shaken und in Cocktailspitz (oder auf frisches Eis in Tumbler) abseihen. Mit Apfelscheibe dekorieren. Glühwein 0,7l trockener Wein (rot oder weiß) oder Apfelwein 5-8 ganze Nelken 2-3 ganze Sternanis 1 ganze Zimtstange Zucker oder Honig nach Belieben evtl.: Orangenschale, Zitronenschale, Piment, Kardamon, Hibiscus, Fruchtsäfte (Orange, Zitrone, Johannisbeere) erwärmen (nicht über 85°C), mindestens eine Stunde durchziehen lassen, zum Servieren wiederum erwärmen. Podcast Sneakpod no no
#2 – Gin http://cocktailpodcast.de/2010/11/2-gin/ http://cocktailpodcast.de/2010/11/2-gin/#comments Fri, 26 Nov 2010 17:31:24 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=179 Weiterlesen ]]> In der zweiten Folge des Cocktailpodcasts befassen wir uns mit der faszinierenden Spirituose Gin. Wir erklären, was Gin per Definition ist, erzählen von wichtigen Punkten seiner Geschichte und geben Kaufempfehlungen. Natürlich stellen wir auch einige typische Drinks vor und schalten zu den Kollegen vom Sneakpod, die vom Gin als zentrales Attribut eines Buch- und Filmklassikers sprechen. Was den Meisten schnell auffallen wird ist, daß wir zu unserer üblichen Podcasterlockerheit gefunden haben, die in den 1,5 Debütfolgen noch schmerzlich vermißt wurde. Für Hörer, die uns noch nicht aus dem Sneakpod kennen, kann das eine überraschende Erfahrung werden, die hoffentlich nicht zu turbulent ist.

Für den Aufsprecher am Anfang bedanken wir uns bei dem amerikanischen Cocktail-Podcaster Tim Morrison a.k.a. Mr. Martini von Behind the Bar Show.

Weitere Informationen über Gin gibt es wie im Podcast angekündigt bei den Kollegen von  CocktailsOldFashioned.

Ginauswahl
Hendrick’s Gin & Tonic
4-6cl Hendrick’s Gin in Collins-Glas (mit Eiswürfeln),
mit Tonic auffüllen
und mit Gurkenscheibe dekorieren.

Saffron Gin Fizz
4cl Boudier Saffron Gin
2cl frischer Zitronensaft
2cl Zuckersirup
auf Eis shaken und auf neues Eis in schmales Glas abseihen.
Mit wenig Soda auffüllen und kurz verrühren.

Caruso
4cl Gin
1cl trockener Vermouth
1cl Crème de Menthe verte
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen.

Alaska
4cl Gin
2cl Chartreuse jaune
auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen.

Negroni
3cl Gin
3cl Campari
3cl roter Vermouth
auf Eis rühren und in Tumbler mit frischem Eis abseihen.
Mit Orangenzeste abspritzen und dekorieren.

Martini
6cl Gin
2cl trockener Vermouth
2 dash Orange bitters
auf Eis rühren und in vorgekühlten Cocktailspitz abseihen.
Mit Olive oder Zitronenzeste dekorieren.

Diese Produkte haben wir genannt:
Beefeater London Dry GinFinsbury London Dry GinFinsbury Platinum, Bombay Sapphire, Sipsmith, Monkey 47 Schwarzwald Dry Gin,  Boudier Saffron GinTanqueray No. Ten,

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2010/11/2-gin/feed/ 13 179 0:54:03 In der zweiten Folge des Cocktailpodcasts befassen wir uns mit der faszinierenden Spirituose Gin. Wir erklären, was Gin per Definition ist, erzählen von wichtigen Punkten seiner Geschichte und geben Kaufempfehlungen. Natürlich stellen wir auch ei[...] In der zweiten Folge des Cocktailpodcasts befassen wir uns mit der faszinierenden Spirituose Gin. Wir erklären, was Gin per Definition ist, erzählen von wichtigen Punkten seiner Geschichte und geben Kaufempfehlungen. Natürlich stellen wir auch einige typische Drinks vor und schalten zu den Kollegen vom Sneakpod, die vom Gin als zentrales Attribut eines Buch- und Filmklassikers sprechen. Was den Meisten schnell auffallen wird ist, daß wir zu unserer üblichen Podcasterlockerheit gefunden haben, die in den 1,5 Debütfolgen noch schmerzlich vermißt wurde. Für Hörer, die uns noch nicht aus dem Sneakpod kennen, kann das eine überraschende Erfahrung werden, die hoffentlich nicht zu turbulent ist. Für den Aufsprecher am Anfang bedanken wir uns bei dem amerikanischen Cocktail-Podcaster Tim Morrison a.k.a. Mr. Martini von Behind the Bar Show. Weitere Informationen über Gin gibt es wie im Podcast angekündigt bei den Kollegen von  CocktailsOldFashioned. Hendrick’s Gin & Tonic 4-6cl Hendrick’s Gin in Collins-Glas (mit Eiswürfeln), mit Tonic auffüllen und mit Gurkenscheibe dekorieren. Saffron Gin Fizz 4cl Boudier Saffron Gin 2cl frischer Zitronensaft 2cl Zuckersirup auf Eis shaken und auf neues Eis in schmales Glas abseihen. Mit wenig Soda auffüllen und kurz verrühren. Caruso 4cl Gin 1cl trockener Vermouth 1cl Crème de Menthe verte auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Alaska 4cl Gin 2cl Chartreuse jaune auf Eis rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Negroni 3cl Gin 3cl Campari 3cl roter Vermouth auf Eis rühren und in Tumbler mit frischem Eis abseihen. Mit Orangenzeste abspritzen und dekorieren. Martini 6cl Gin 2cl trockener Vermouth 2 dash Orange bitters auf Eis rühren und in vorgekühlten Cocktailspitz abseihen. Mit Olive oder Zitronenzeste dekorieren. Diese Produkte haben wir genannt: Beefeater London Dry Gin, Finsbury London Dry Gin, Finsbury Platinum, Bombay Sapphire, Sipsmith, Monkey 47 Schwarzwald Dry Gin,  Boudier Saffron Gin, Tanqueray No. Ten, Podcast Sneakpod no no
#1 – Der Gimlet http://cocktailpodcast.de/2010/11/1-der-gimlet/ http://cocktailpodcast.de/2010/11/1-der-gimlet/#comments Fri, 12 Nov 2010 09:37:16 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=159 Weiterlesen ]]> Um den Einstieg wie angekündigt leicht zu halten, beginnt die erste Folge mit dem Gimlet. Wir sprechen kurz über die Entstehungsgeschichte dieses klassischen Drinks, stellen Zutaten vor und erklären live exemplarisch seine Zubereitung. Die Kollegen vom Sneakpod berichten kurz über den Gimlet im Film, bevor abschließend noch einige Empfehlungen für Varianten gegeben werden.

Wir bedanken uns für den Aufsprecher am Anfang bei Mario Kappes, Le Lion – Bar de Paris, Hamburg.

Gimlet
4cl Gin
2cl Rose’s Lime Juice

Rühren, strainen und mit einer Limettenscheibe dekorieren.

Diese Produkte haben wir besprochen:
Rose’s Lime Juice, Tanqueray No.10 Gin, Bombay Sapphire, Absolut Kurant

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2010/11/1-der-gimlet/feed/ 26 159 0:16:32 Um den Einstieg wie angekündigt leicht zu halten, beginnt die erste Folge mit dem Gimlet. Wir sprechen kurz über die Entstehungsgeschichte dieses klassischen Drinks, stellen Zutaten vor und erklären live exemplarisch seine Zubereitung. Die Kollegen [...] Um den Einstieg wie angekündigt leicht zu halten, beginnt die erste Folge mit dem Gimlet. Wir sprechen kurz über die Entstehungsgeschichte dieses klassischen Drinks, stellen Zutaten vor und erklären live exemplarisch seine Zubereitung. Die Kollegen vom Sneakpod berichten kurz über den Gimlet im Film, bevor abschließend noch einige Empfehlungen für Varianten gegeben werden. Wir bedanken uns für den Aufsprecher am Anfang bei Mario Kappes, Le Lion – Bar de Paris, Hamburg. Gimlet 4cl Gin 2cl Rose’s Lime Juice Rühren, strainen und mit einer Limettenscheibe dekorieren. Diese Produkte haben wir besprochen: Rose’s Lime Juice, Tanqueray No.10 Gin, Bombay Sapphire, Absolut Kurant Podcast Sneakpod no no
#0 – Die Nullnummer http://cocktailpodcast.de/2010/11/0-die-nullnummer/ http://cocktailpodcast.de/2010/11/0-die-nullnummer/#comments Mon, 01 Nov 2010 20:30:12 +0000 http://cocktailpodcast.de/?p=94 Weiterlesen ]]> Nach langer Vorbereitungszeit geht heute endlich die erste Folge des Cocktailpodcasts online. Wobei erste nicht so ganz korrekt ist.

Wir starten erstmal mit der Folge null.

Die Folge wollten wir nutzen um uns kurz vorzustellen und um die Eckpfeiler für dass zu setzten, was wir gedenken hier in Zukunft zu tun. Wir 4 Podcaster stellen uns unseren neuen Hörern vor und erzählen kurz, was in den kommenden Folgen zu erwarten ist.

Der richtige Einstieg in die Materie kommt dann in der Folge 1 schon bald auf dieser Welle.

Flattr this!

]]>
http://cocktailpodcast.de/2010/11/0-die-nullnummer/feed/ 7 94 0:08:55 Nach langer Vorbereitungszeit geht heute endlich die erste Folge des Cocktailpodcasts online. Wobei erste nicht so ganz korrekt ist. Wir starten erstmal mit der Folge null. Die Folge wollten wir nutzen um uns kurz vorzustellen und um die Eckpfeiler [...] Nach langer Vorbereitungszeit geht heute endlich die erste Folge des Cocktailpodcasts online. Wobei erste nicht so ganz korrekt ist. Wir starten erstmal mit der Folge null. Die Folge wollten wir nutzen um uns kurz vorzustellen und um die Eckpfeiler für dass zu setzten, was wir gedenken hier in Zukunft zu tun. Wir 4 Podcaster stellen uns unseren neuen Hörern vor und erzählen kurz, was in den kommenden Folgen zu erwarten ist. Der richtige Einstieg in die Materie kommt dann in der Folge 1 schon bald auf dieser Welle. Podcast Sneakpod no no